IWS Immobilien Award 2017 für CUBE 11

132
Bild v.l.n.r.: Herr Karl Ströhle, Schlude, Ströhle, Richter Architekten, Stuttgart; Andreas Veit, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wohnungsbau Ludwigsburg; Achim Eckstein, Projektleiter der Wohnungsbau Ludwigsburg (v.l.n.r.) | Foto: Perfectfotos Wolfgang List, Ludwigsburg
Der modulare Holzbau der Wohnungsbau Ludwigsburg (WBL) gewinnt den Award in der Kategorie Wohnimmobilien   

Ludwigsburg.| Alle zwei Jahre zeichnet der IWS Verband für die Metropolregion Stuttgart Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V. herausragende Immobilienprojekte aus. Am vergangenen Donnerstag fand die feierliche Preisverleihung unter Anwesenheit von rund 500 geladenen Gästen aus Politik und Immobilienwirtschaft in der der Alten Reithalle des Maritim Hotels in Stuttgart statt.

Aus den insgesamt 29 Bewerbungen kürte eine hochkarätige Jury unter Vorsitz von Wolfgang Riehle, Ehrenpräsident der Architektenkammer Baden-Württemberg, die sechs Preisträger des Jahres 2017. Darüber hinaus wurden weitere sieben Anerkennungen für beispielhafte Projekte vergeben.

Im Rahmen der festlichen Veranstaltung erhielt die Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH (WBL) als erster Preisträger den IWS Immobilien Award in der Kategorie Wohnimmobilien für CUBE 11. Sigrid Feßler, Verbandsdirektorin des vbw (Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.) würdigte in ihrer Ansprache das zukunftsweisende Konzept und überreichte den Preis in Form einer Rössle-Skulptur aus Kristallglas an Geschäftsführer Andreas Veit und Projektleiter Achim Eckstein von der Wohnungsbau Ludwigsburg sowie Karl Ströhle von Schlude, Ströhle, Richter Architekten aus Stuttgart.

In kürzester Zeit hat die WBL gemeinsam mit ihren Projektpartnern das innovative Modell CUBE 11 in serieller Holzbauweise entwickelt und 2017 bereits zweimal – nach jeweils nur 3,5-monativer Bauzeit – in Ludwigsburg realisiert. „Mit dem Würfelhaus hat die Wohnungsbau Ludwigsburg ein Gebäude geschaffen, das bei hoher Qualität energieeffizientes, nachhaltiges und bezahlbares Wohnen nach kurzer Planungs- und Bauzeit ermöglicht. Bleibt nur noch der Wunsch, dass es in Serie geht“, urteilt die zehnköpfige Jury, die sich aus renommierten Immobilienexperten, Architekten und Medienvertretern zusammensetzt.

Weil es sich beim IWS Award nicht um einen herkömmlichen Architekturpreis handelt, sondern neben den gestalterischen Aspekten auch ökonomische, ökologische und soziokulturelle Faktoren bewertet werden, kommt dieser Auszeichnung eine besondere Bedeutung mit Strahlkraft über die Region hinaus zu. Der IWS besteht seit 2004 als Branchenverband für die gesamte Metropolregion und  zeichnet mit seinem Award vorbildliche Projekte mit enormer Innovationskraft aus, die Maßstäbe für städtebaulich und wirtschaftlich nachhaltige Entwicklungen in qualitätsvoller Architektur setzen.

„Der IWS Award ist eine ganz besondere Auszeichnung für ein ganz besonderes Projekt“, freut sich Andreas Veit. „natürlich sind wir darauf stolz, und unser Dank gilt allen, die an der Entwicklung und Realisierung des CUBE 11 mitgewirkt haben. Der Preis bestätigt unsere Leistung und spornt uns gleichermaßen in unserem Engagement für nachhaltiges, energieeffizientes und bezahlbares Wohnen an.“