Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 46

121
Foto: eigen

Vaihingen an der Enz: Zeugensuche nach massivem Vandalismus
Am frühen Samstag im Zeitraum zwischen Mitternacht und 6:10 Uhr randalierten bislang unbekannte Täter im Norden der Vaihinger Kernstadt und in Kleinglattbach. Sie traten nach vorläufigem Stand der polizeilichen Ermittlungen mit den Schuhen gegen mindestens zehn Pkw. Hierbei entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe unter anderem in Form von zerbrochenen Außenspiegeln und von Lackschäden. Die Täter bewegten sich offenbar durch die Marienbader Straße, über die Steinbeisstraße durch das Gewerbegebiet Fuchsloch und auf der anderen Seite der Bahnunterführung durch die Roßwager- und die Platanenstraße in Kleinglattbach. Anwohner hatten im Bereich des Spielplatzes an der Roßwager Straße zwischen 2:00 und 3:00 Uhr mehrere Jugendliche gehört, die möglicherweise mit den Straftaten im Zusammenhang stehen könnten. Zur Aufklärung der Sachbeschädigungen bittet das Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter der Telefonnummer 07042 9410 um Hinweise aus der Bevölkerung.

A81 Möglingen: Auffahrunfall fordert zwei Verletzte
Zwei Leichtverletzte und Sachschaden von etwa 36.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 13:45 Uhr auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Ludwigsburg-Süd ereignete. Aufgrund einer Wanderbaustelle, die sich auf dem linken Fahrstreifen befand, geriet der Verkehr in Fahrtrichtung Stuttgart ins Stocken. Eine 44 Jahre alte Skoda-Fahrerin, die die mittlere Spur befuhr, musste diesbezüglich abbremsen. Ein nachfolgender 25-jähriger Opel-Fahrer erkannte die Situation vermutlich zu spät und fuhr auf den Skoda auf. Ein weiterer 42-jähriger Mercedes-Fahrer konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen das Heck des Opel. Durch den Unfall zogen sich die 44-jährige Skoda-Fahrerin und ihr 55 Jahre alter Mitfahrer leichte Verletzungen zu. Der Opel und der Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Bergungsarbeiten war der mittlere und rechte Fahrstreifen bis etwa 15:35 Uhr gesperrt. Hierbei bildete sich ein Rückstau von etwa acht Kilometern.

Bietigheim-Bissingen: Exhibitionist aufgetreten
Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Vorfall geben können, der sich am Mittwoch gegen 17:00 Uhr in Bietigheim ereignete. Eine 54-Jährige war mit ihrem Fahrrad in Richtung Bissingen zunächst auf der Wobachstraße unterwegs und bog nach rechts auf den „Langwiesenweg“ ab. Hierbei handelt es sich um einen Fahrradweg, der entlang der Enz verläuft. Circa 200 Meter nach der Abzweigung, fast auf Höhe einer Sitzbank, kam ihr ein bislang unbekannter Fußgänger mit geöffneter Hose entgegen, der an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Als die Frau den Mann erkannte, fuhr sie schnell an ihm vorbei und hielt kurz darauf im Bereich von zwei weiteren Fußgängern an. Bei dem Täter soll es sich um einen Mann handeln, der etwa 25 Jahre alt und etwa 185 bis 190 cm groß ist. Der auffällig große Mann hat ein rundes molliges Gesicht und dunkle Augen. Zur Tatzeit war er mit einer schwarzen Wolljacke, einer dunklen Hose und dunklen Schuhen bekleidet. Darüber hinaus hatte er eine Kapuze oder eine Kappe aufgesetzt. Die Polizei wurde erst am Folgetag über den Vorfall informiert. Im Zuge des Zeugenaufrufs werden die beiden männlichen Fußgänger, bei denen die Radfahrerin angehalten hatte, ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Vaihingen an der Enz: alkoholisiert auf PKW aufgefahren
Vermutlich da sie sich alkoholisiert hinter das Steuer ihres Fahrzeugs gesetzt hatte, war eine 53 Jahre alte Opel-Lenkerin am Donnerstag gegen 17.40 Uhr auf der Kreisstraße 1685 zwischen Oberriexingen und Enzweihingen in einen Unfall verwickelt. Vor dem Opel war eine 65-jährige VW-Fahrerin unterwegs, die aufgrund eines Pannenfahrzeugs anhalten musste. Die 53-Jährige fuhr in der Folge auf. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro. Während der Unfallaufnahme bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch bei der Opel-Lenkerin. Ein Atemalkoholtest verlief schließlich positiv. Die Frau musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihr Führschein wurde beschlagnahmt.

Ludwigsburg: Leichtverletzter nach Auffahrunfall
Am Donnerstagmorgen kam es gegen 08:50 in der Schwieberdinger Straße in Ludwigsburg zu einem Auffahrunfall. Ein 54 Jahre alter Fahrer eines Hondas fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit auf den verkehrsbedingt stehenden Mitsubishi eines 45-Jährigen auf. Der Mitsubishi-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.500 Euro.

Ditzingen: Hubschraubereinsatz nach Verkehrsunfallflucht und Bedrohung
Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einem Vorfall geben können, der sich in der Nacht zum Donnerstag gegen 01:00 Uhr in Ditzingen ereignete. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker war mit einem roten BMW 316i in der Straße „Am Maurener Berg“ unterwegs, wo er nach rechts in die Gröninger Straße einbiegen wollte. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der Unbekannte beim Abbiegen die Kontrolle über sein Auto und prallte zunächst gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes. In der Folge wurde der BMW abgewiesen, stieß gegen eine Laterne, überschlug sich und blieb schließlich entgegen der Fahrtrichtung auf dem Fahrzeugdach liegen. Hierdurch entstand ein Gesamtschaden von etwa 13.000 Euro. Der unbekannte Fahrer kletterte anschließend aus dem BMW und lief zu Fuß in Richtung der „Untere Glemstalstraße“ davon. Ein 32 Jahre alter Zeuge, der auf den Verkehrsunfall aufmerksam geworden war, nahm umgehend die Verfolgung des Flüchtigen auf. Im Rahmen dieser Verfolgung holte der Unbekannte wohl auf Höhe der Tennisplätze einen bislang unbekannten Gegenstand aus seiner Jackentasche und bedrohte damit den 32-Jährigen. Dieser brach daraufhin die Verfolgung ab und alarmierte die Polizei, die umgehend Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagenbesatzungen der Polizeipräsidien Ludwigsburg und Stuttgart einleitete. Bei dem flüchtigen Täter, der den 32-Jährigen bedrohte, handelt es sich offenbar um einen Mann mit dunklem Teint im Alter zwischen 20 und 25 Jahren, der etwa 180 cm groß ist. Er hat dunkle, kurz geschorene Haare, war dunkel bekleidet und sprach akzentfrei deutsch. Nach bisherigen Erkenntnissen hielt sich der Unbekannte wohl zusammen mit einer weiteren, bislang unbekannten Person zur Unfallzeit im Fahrzeug auf, die sich ebenfalls aus dem Staub machte. Die Fahndung nach den flüchtigen Personen, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, blieb jedoch ohne Erfolg. Der sichergestellte BMW war durch die Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Bergungsmaßnahmen befand sich die Feuerwehr Ditzingen mit drei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort, die die Unfallstelle zur Spurensuche ausleuchteten. Im Zuge dessen blieb die Gröninger Straße bis etwa 03:30 Uhr voll gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen waren an dem roten nicht zugelassenen BMW gestohlene Kennzeichen mit Ravensburger Zulassung (RV) angebracht. Weiterhin müssen die Eigentumsverhältnisse des BMW noch geklärt werden. Darüber hinaus fanden die eingesetzten Beamten Gegenstände im Fahrzeug, bei denen es sich eventuell um Einbruchswerkzeuge handeln könnte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, denen der rote BMW aufgefallen ist und Hinweise geben können. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Sachsenheim: Randalierer zerstören Bienenvolk
Bisher unbekannte Täter drangen in den vergangenen Tagen in einen Garten außerhalb von Kleinsachsenheim ein. Auf dem in der Verlängerung zur Torstraße befindlichen Grundstück entnahmen die Randalierer drei Waben aus einem Bienenstock und warfen diese auf den Boden. Dadurch wurde das Bienenvolk zerstört. Außerdem zündeten die Randalierer noch mehrere Gegenstände auf dem Grundstück an. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 180 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Sachsenheim, Tel. 07147/27406-0, entgegen.

Bietigheim-Bissingen: Mazda-Fahrerin bestohlen
Fassungslos blieb eine 60 Jahre alte Mazda-Fahrerin zurück, die am Dienstag gegen 10.20 Uhr im Bereich des Bahnhofs in Bietigheim-Bissingen von einem bislang unbekannten Mann bestohlen wurde. Während die Frau in ihrem Fahrzeug saß und an der rot zeigenden Ampel wartete, um vom Parkplatzbereich auf die Bundesstraße 27 einzufahren, riss der Täter plötzlich die Fahrertür auf. Dann griff er in die Seitenablage der Tür, stahl den dort verwahrten Geldbeutel und rannte davon. Im Portemonnaie befanden sich persönliche Dokumente der Frau und ein kleiner Bargeldbetrag. Mutmaßlich hatte der Täter die 60-Jährige zuvor beobachtet, als sie mit ihrer Geldbörse in der Hand die Apotheke verließ und zu ihrem Fahrzeug ging. Der Dieb war der 60-Jährigen ebenfalls aufgefallen, als er sich im Bereich einer Bahnhofsgaststätte aufgehalten und recht nervös gewirkt hatte. Sie beschreibt den Mann als etwa 30 Jahre alt, circa 170 cm groß und schlank. Er trägt einen Vollbart, hat ein eingefallenes Gesicht und einen dunkleren Teint. Auffällig ist eine große und schiefe Nase. Der Täter trug einen beigefarbenen Parka mit übergroßer Kapuze und Fellrand sowie dunkle Hosen und Turnschuhe. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, bittet Zeugen sich zu melden.

Ludwigsburg: Spaziergängerin attackiert
Dienstagabend gegen 19:45 Uhr wurde eine 57 Jahre alte Spaziergängerin von einem Unbekannten attackiert. Die Frau war mit ihrem Hund in der Alt-Württemberg-Straße unterwegs, als sie auf Höhe des dortigen Pflegeheims auf einen anderen Hundebesitzer traf. Als sich die beiden Hunde beschnupperten beleidigte der Unbekannte die Frau und stieß sie zu Boden. Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 1,80 m großen Mann mit kurzen grauen Haaren. Er war ungefähr 50 Jahre alt und trug eine Brille. Bekleidet war er mit einer roten Jacke mit verschiedenfarbigen Längsstreifen sowie einer Schildkappe. Bei seinem Hund könnte es sich um einen hellbraunen Windhund gehandelt haben. Dieser trug eine rote Decke. Der Täter wurde mit seinem Hund bereits des Öfteren im Bereich der Jägerhofallee gesehen. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können.

L1140 Schwieberdingen: Auffahrunfall verursacht hohen Sachschaden
Fast 40.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Auffahrunfall am Dienstagabend gegen 18:55 Uhr auf der L1140 zwischen Möglingen und Schwieberdingen. Nachdem mehrere Fahrzeuge verkehrsbedingt bremsen mussten, schaffte es ein 66 Jahre alter VW-Fahrer nicht mehr rechtzeitig zu stoppen und fuhr auf den BMW eines 26-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW anschließend noch auf den VW einer 26-Jährigen aufgeschoben. Bei dem Zusammenstoß wurde der BMW-Fahrer leicht verletzt, ärztliche Behandlung war vorerst jedoch nicht notwendig. Sowohl der VW des 66-Jährigen als auch der BMW waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Bietigheim-Bissingen: Unfall nach Ampelausfall
Nach einem Ampelausfall im Kreuzungsbereich der Landesstraße 1110 und der Kreisstraße 1671 in Bissingen kam es am Dienstag gegen 18.15 Uhr zu einem Unfall mit Blechschaden. Ein 85 Jahre alter VW-Lenker wollte, aus Richtung Tamm kommend, nach links in Richtung des Grotztunnels abbiegen. Mutmaßlich übersah er hierbei einen 57-jährigen Volvo-Fahrer, der sich aus dieser Richtung näherte, und nahm ihm in der Folge die Vorfahrt. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, was zur Folge hatte, dass der Linksabbiegestreifen blockiert war. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 7.000 Euro. Aufgrund des Ausfalls der Ampelanlage und blockierten Abbiegebereichs kam es zu einem größeren Rückstau. Ab etwa 20.00 Uhr war die Ampelanlage wieder in Betrieb.

Erdmannhausen/Steinheim/Murr: mögliche Gefährdung durch Mercedes-Lenker
Ein auffälliges und mitunter auch gefährliches Fahrverhalten legte ein 31 Jahre alter Mercedes-Lenker an den Tag, der am Dienstag kurz nach 20.00 Uhr durch Erdmannhausen, Steinheim an der Murr und Murr fuhr. Wie ein hintendrein fahrender Zeuge beobachtete, musste in der Erdmannhäuser Ortsmitte ein entgegenkommendes Fahrzeug, vermutlich ein weißer Audi, bis auf den Gehweg ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Mercedes zu verhindern. Es folgte eine Fahrt in Schlangenlinien sowie starkes Beschleunigen und anschließendes Herunterbremsen. In Steinheim an der Murr blieb der 31-Jährige im Kreisverkehr der Ludwigsburger / Höpfigheimer und Murrer Straße einfach kurzzeitig stehen und fuhr dann weiter in Richtung Murr. In der Ortsmitte von Murr wiederum soll der Mercedes-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein und einen noch unbekannten Peugeot-Lenker geschnitten haben. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Marbach am Neckar konnte den 31-Jährigen in der Hindenburgstraße in Murr stoppen und einer Kontrolle unterziehen. Hinweise, was zu dem Fahrverhalten geführt hat, konnten jedoch nicht erlangt werden. Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144/900-0, bittet weitere Zeugen, Fahrzeuglenker, die durch den Mercedes-Lenker gefährdet wurden, und insbesondere die Fahrer des Audi sowie des Peugeot sich zu melden.

Ludwigsburg: Polizeipräsidium veröffentlicht Fotos von mutmaßlichem Diebesgut
Nach der Festnahme von zwei Tatverdächtigen zu einem am 18. Oktober verübten Einbruch in ein Ludwigsburger Hotel (wir berichteten) und der Sicherstellung einer Vielzahl von Gegenständen hat die Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch auf der Internet-Seite des Polizeipräsidiums Ludwigsburg https://ppludwigsburg.polizei-bw.de Fotos von mutmaßlichem Diebesgut veröffentlicht und sucht die rechtmäßigen Besitzer dieser Gegenstände. Sollten Sie auf einem der Fotos Ihr Eigentum wiedererkennen, so setzen Sie sich bitte mit der Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch, Tel. 07141/18-9, in Verbindung.

Markgröningen: Verkehrsunfallflucht
In der vergangenen Woche kam es zwischen Freitag 16:00 Uhr und Samstag 06:00 Uhr in der Paulinenstraße in Markgröningen zu einer Unfallflucht, zu dem das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, nach Zeugen sucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker streifte vermutlich beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines Mercedes, der mit der Front in Richtung der Tammer Straße am Fahrbahnrand abgestellt war. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern, machte sich der Verursacher, der mutmaßlich mit einem Hyundai unterwegs war, aus dem Staub. Am rechten Außenspiegel des Hyundai löste sich das Spiegelglas samt Halterung und blieb an der Unfallstelle zurück.

Ditzingen: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Verkehrsunfallflucht geben können, die sich am Montag gegen 23:05 Uhr in Ditzingen ereignete. Ein 75 Jahre alter VW-Lenker war auf der Stuttgarter Straße unterwegs, als plötzlich von links aus der Gerlinger Straße ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker auf die Stuttgarter Straße einfuhr. Der Unbekannte, der mutmaßlich, ein Stoppschild missachtete, stieß in der Folge mit dem VW zusammen und richtete einen Sachschaden von rund 2.000 Euro an. Nach der Kollision setzte der Unbekannte sein Fahrzeug ein Stück zurück und fuhr anschließend mit hoher Geschwindigkeit in Richtung der Leonberger Straße davon, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Nach bisherigen Erkenntnissen saß der Verursacher am Steuer eines dunklen Kleinwagens.

Ludwigsburg-Oßweil: Kind angefahren
Ein zehnjähriges Mädchen wurde am Montag gegen 07.20 Uhr in der Neckarweihinger Straße Ecke Hanseatenstraße in Oßweil in einen Unfall verwickelt. Beim Rückwärtsausparken übersah eine bislang unbekannte Fahrzeuglenkerin das Kind vermutlich. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem Mädchen, das sich hinter dem Wagen befand. Die Unbekannte setzte ihre Fahrt anschließend, ohne sich um die Zehnjährige zu kümmern, fort. Es soll sich um eine 30 bis 35 Jahre alte Frau, mit schwarzen, schulterlangen und lockigen Haaren handeln. Sie war mit einem weißen, älteren Fahrzeug, möglicherweise einem VW, unterwegs. Das Fahrzeug hat ein Ludwigsburger Kennzeichen (LB). Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht Zeugen, die den Unfall beobachten konnten.

Ludwigsburg: Verkehrsunfallflucht
Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Verkehrsunfallflucht geben können, die zwischen Samstag 20:30 Uhr und Sonntag 00:50 Uhr in Ludwigsburg begangen wurde. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich beim Vorbeifahren einen Volvo, der am Fahrbahnrand in der Richard-Wagner-Straße abgestellt war. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern, machte sich der Verursacher auf und davon.

Sersheim: Alkoholisiert unterwegs
Vermutlich weil sich ein 37-Jähriger alkoholisiert hinter das Steuer seines BMW gesetzt hatte, kam es am Sonntag gegen 23:00 Uhr in der Vaihinger Straße in Sersheim zu einem Verkehrsunfall, wodurch ein Gesamtschaden von etwa 7.000 Euro entstand. Der Fahrer, der in Richtung Kleinglattbach unterwegs war, prallte am Ortsausgang auf Höhe einer Bushaltestelle im Bereich einer Fahrbahnverengung mit zwei aufgestellten Warnbaken zusammen und machte sich anschließend aus dem Staub. Ein Zeuge, der auf die herumliegenden Trümmerteile aufmerksam geworden war, alarmierte gegen 23:15 Uhr die Polizei. Im Rahmen der polizeilich eingeleiteten Fahndung konnten in der näheren Umgebung weitere Fahrzeugteile und ein verlorenes Kennzeichen aufgefunden werden. Anhand des Kennzeichens konnten die eingesetzten Beamten den 37-Jährigen schließlich ermitteln und ihn auch, zusammen mit seinem beschädigten Auto, zu Hause antreffen. Da die Polizisten Alkoholgeruch wahrnahmen, musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt.