Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 45

165
Foto: eigen

Berglen: Unfall mit dem Gegenverkehr
Am Samstag gegen 09:30 Uhr befuhr eine 34-Jährige mit ihrem BMW die L1140 von Hößlinswart in Richtung Schorndorf. In einer Kurve kurz nach dem Ortsende kam sie aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem Daimler eines entgegenkommenden 50-Jährigen zusammen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 27.000 Euro. Beide Autofahrer erlitten leichte Verletzungen.

Plüderhausen: Pkw gestreift und geflüchtet
Im Zeitraum von Donnerstag, 15:00 Uhr, bis Samstag, 11:00 Uhr, hat in der Mühlstraße ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen dort geparkten BMW seitlich gestreift. Obwohl ein nicht unerheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstanden ist, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Hinweise werden an das Polizeirevier Schorndorf unter 07181 204-0 erbeten.

Leutenbach: Unfall im Tunnel
Am Samstag gegen 20:30 Uhr fuhr ein 19-Jähriger mit seinem BMW in Fahrtrichtung Backnang in den Tunnel Leutenbach ein. Da er zu schnell unterwegs war, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte an der Tunnelwand entlang und kam quer auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Ein nachfolgender Autofahrer erkannte den Unfallwagen zu spät und fuhr trotz Vollbremsung in den Pkw der Unfallverursachers. Beide Autofahrer blieben unverletzt. Ihre Autos mussten jedoch abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 5.500 Euro. Der Tunnel musste zur Unfallaufnahme bis ca. 21:30 Uhr gesperrt werden.

Waiblingen: Auf herbstlicher Straße gegen Haus geschleudert
Am Samstag gegen 19:00 Uhr befuhr ein 24-Jähriger mit seinem Daimler die Essener Straße. An der Einmündung zur Düsseldorfer Straße bog er nach links in diese ab. Auf Grund der Nässe und des herabgefallenen Laubes war die Fahrbahn an dieser Stelle sehr rutschig. Der Autofahrer kam ins Schleudern und prallte gegen eine Hauswand. Bei dem Aufprall wurde der Beifahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 15.000 Euro.

Waiblingen: Dunkler BMW Z3 nach Unfall gesucht
Am Samstag gegen 18:10 Uhr verursachte der Fahrer eines dunklen BMW Z3 mit ausländischem Kennzeichen einen Verkehrsunfall am Kreisverkehr Neustadter Straße / Talstraße und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Der BMW kam beim Verlassen des Kreisverkehrs ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Der Unfallverursacher hielt kurz an, entfernte sich dann aber sofort auf der Talstraße in Richtung Schmiden/Hegnach. Am Pkw der Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfall machen oder Hinweise auf das Verursacherfahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen unter 07151 950-422 zu melden.

Berglen: Mit Wildschwein kollidiert
Am Freitagabend, gegen 23.00 Uhr, befuhr der 51 Jahre alte Lenker eines Mercedes die K 1872 von Birkenweißbuch in Richtung Steinach. Kurz vor Steinach querten mehrere Wildschweine die Fahrbahn. Hierbei kam es zur Kollision mit einem der Wildschweine, welches an der Unfallstelle verendete. Der am Mercedes entstandene Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Weinstadt: Unfall mit Wildschweinen
Ein Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro entstand beim Zusammenstoß mit zwei Wildschweinen. Ein 41 Jahre alter Toyota-Lenker war auf der B 29 in Richtung Stuttgart unterwegs, als er kurz nach der Anschlussstelle Beinstein einen Schlag vernahm und er dadurch in die rechte Leitplanke fuhr. Dort drehte sich sein Auto und schleuderte nach links in die Leitplanke. Die beiden Wildschweine wurden getötet. Da es an der Unfallstelle wie auf einem Schlachtfeld aussah, musste die Straßenmeisterei Weinstadt zur Reinigung der Fahrbahnen ausrücken.

Backnang: Öffentlichkeitsfahndung – 22-Jährige Frau vermiss
Die Kripo Waiblingen hat zu einem Vermisstenfall, der am Donnerstagabend polizeilich gemeldet wurde, die Ermittlungen übernommen. Familienmitglieder zeigten das Verschwinden der 22-jährigen Katharina Kleinschmidt aus Strümpfelbach an. Die junge Frau ist seit Mittwochabend nicht mehr erreichbar. Letzter bekannter Aufenthaltsort der Frau war ihre Wohnung in der Flurstraße.
Für die Kripo Waiblingen ergeben sich folgende Fragen:
Wo wurde Katharina Kleinschmidt das letzte Mal gesehen? Wurde sie beim Verlassen der Wohnung gesehen? Wurde sie möglicherweise an ihrer Wohnung abgeholt? Wenn ja, wurde hierbei ein Auto gesehen oder war sie in Begleitung? Wurde die Gesuchte nach dem Mittwochabend woanders gesehen? Wer hatte in den letzten Tagen Kontakt (persönlich, telefonisch oder im Netz) zu der Vermissten?
Von Katharina Kleinschmidt liegt folgende Beschreibung vor:
Ca. 170 cm groß, schlank, blonde achsellange Haare
Hinweise bitte an die Kripo Waiblingen unter Tel. 07151/9500.

Backnang: Beleidigung von Polizeibeamten
Im Rahmen eines anderen Einsatzes befanden sich zwei Polizeibeamte am Donnerstag gegen 19:20 Uhr in einem Supermarkt in der Schlachthofstraße. Als die Beamten diesen mit einem Tatverdächtigen Ladendieb verlassen wollten, wurden sie von einem unbeteiligten polizeibekannten 29-Jährigen beleidigt. Gegen den 29-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

Allmersbach im Tal: Ungebetener Gast
Einen wenig erfreulichen Besuch hatten am Freitag gegen 08:15 Uhr die Mitarbeiter des Bauhofs. Ein polizeibekannter 66-Jähriger betrat trotz Hausverbot das Gelände und beleidigte dort mehrmals einen Mitarbeiter des Bauhofs. Zudem warf er einen Bambusstock in die Richtung des Mitarbeiters. Dieser konnte jedoch ausweichen. Gegen den ungebetenen Gast wurden Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und versuchter Körperverletzung eingeleitet.

Fellbach: Täterermittlung nach versuchtem Raubüberfall auf Supermarkt
Wie bereits am 23.08.2017 berichtet, ereignete sich am 22.08.17 gegen 21:40 Uhr ein versuchter Raubüberfall auf einen Supermarkt in Fellbach-Oeffingen. Dabei wurde eine Verkäuferin mit einem mitgeführten Messer vom Täter bedroht. Der Täter flüchtete schließlich, auf Grund technischer Probleme beim Öffnen der Kasse, ohne Beute.
Nun konnte die Kriminalpolizei Waiblingen in diesem Zusammenhang einen Erfolg vermelden. Durch umfangreiche Ermittlungen konnte der 16-jährige Haupttatverdächtige ermittelt und die Tat aufgeklärt werden. Gegen den 16-Jährigen wurde von der Staatsanwaltschaft Heilbronn ein Haftbefehl beantragt. Dieser wurde Mitte Oktober vollzogen. Vor dem Haftrichter räumte der Jugendliche die Tat ein und wurde schließlich in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.
Im Rahmen der Ermittlungen führten die Spuren auf zwei Komplizen, die sich derzeit auf freien Fuß befinden. Die 18 und 24-jährigen Männer sollen sich während der Tat am und im Supermarkt aufgehalten haben. Die Ermittlungen in dieser Sache, insbesondere auch zu den Beteiligungen der beiden Mittäter, dauern noch an.

Fellbach: Unfallflucht
Ein unbekannter Fahrzeuglenker touchierte am Mittwochmittag gegen 13 Uhr beim Abbiegen von der Schillerstraße in die Hintere Straße einen Steinpoller und entfernte sich anschließend unerlaubt. Er hinterließ dabei rund 500 Euro Schaden. Es liegen Hinweise auf das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges vor. Die Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrer dauern an.

Waiblingen: Unfallflucht
Vermutlich in der Albert-Roller-Straße ereignete sich am Mittwoch im Zeitraum von 19:00 bis 23:30 Uhr eine Unfallflucht. Ein auf der dortigen Parkmarkierung geparkter BMW wurde durch einen bisher unbekannten Unfallflüchtigen beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 600 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/ 950422 entgegen.

Leutenbach: Unfallflucht
Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Mittwoch im Zeitraum von 13:00 bis 16:20 Uhr in der Straße Fasanengärten. Dabei wurde durch einen unbekannten Unfallflüchtigen vermutlich beim Abbiegen in die Walzenhalde ein geparkter Mercedes beschädigt. Es entstand Sachschaden von etwa 4000 Euro. Durch einen Anwohner wurde im Tatrelevanten Zeitraum ein blauer Lkw mit Anhänger und weißer Aufschrift beobachtet, bei dem es sich um das Verursacherfahrzeug handeln könnte. Weitere Hinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195 6940 entgegen.

Backnang: Unfallflucht
Eine Autofahrerin wurde Mittwochabend gegen 19.45 Uhr von Zeugen dabei beobachtet, wie sie im Rietenauer Weg beim Wenden gegen einen Stromverteilerkasten fuhr und diesen nicht unerheblich beschädigte. Die Verursacherin entfernte sich anschließend mit einem Jeep von der Unfallstelle. Die 18-jährige Autofahrerin konnte anhand des abgelesenen Kennzeichens alsbald als verantwortliche Fahrerin ermittelt werden. Zwischenzeitlich wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht gegen sie eingeleitet.

Backnang: Zu schnell auf nasser Fahrbahn – Pkw schleuderte gegen Omnibus
Ein 19-jähriger Autofahrer befuhr am Mittwochmorgen gegen 7.40 Uhr den Gemeindeverbindungsweg zwischen Maubach und Waldrems. Als er an einer unübersichtlichen Kuppe einen entgegengekommenen Omnibus erkannte, wollte er abbremsen. Dabei geriet sein Wagen auf der regennassen und laubbedeckten Straße ins Schleudern und krachte quer gegen die Fahrzeugfront des Omnibusses. Der junge Autofahrer als auch eine 46-jährige Mitfahrerin des Omnibusses wurden dabei leicht verletzt. Am Linienbus entstand ein Frontschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Am manövrierunfähigen Pkw Suzuki , der letztlich abgeschleppt wurde, beläuft sich der Schaden auf ca. 2000 Euro.

Sulzbach an der Murr: Autofahrer streifte Fußgängerin und flüchtete
Ein 71-jähriger VW-Lenker fuhr am Mittwoch gegen 9 Uhr von Harrenberg in Richtung Harbach, als ihm eine Fußgängerin mit einem Kinderwagen entgegen kam. Offensichtlich erkannte der Autofahrer die Gefahrensituation nicht und fuhr auf die Fußgängerin ohne Reduzierung seiner Geschwindigkeit zu. Die Frau reagierte rechtzeitig und schob ihren Wagen zur Seite. Sie wurde jedoch mit dem Außenspiegel am Arm touchiert. Der Autofahrer hielt kurz an und fuhr nach einem unpassenden Wortwechsel weiter. Die beiden Kinder blieben bei dem Unfall unverletzt. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Fellbach: Diebe auf frischer Tat ertappt – Sieben Aufbrüche aufgeklärt
Zwei Diebe konnten Ende Oktober auf frischer Tat von der Polizei dabei festgestellt werden, wie sie sich auf dem Gelände eines Elektrogeschäfts in der Bühlstraße an einem Elektroschrottcontainer zu schaffen machten. Die 59 und 31-jährigern Männer waren am 27. Oktober kurz nach Mitternacht damit beschäftigt, aus dem aufgebrochenen Container Elektrogeräte in einen Lieferwagen zu verfrachten, als sie von der Polizei ertappt wurden. Zwischenzeitlich wurde bei dem 59-Jährigen, der mutmaßlich an drei weiteren Diebstählen aus demselben Container beteiligt war, bei einer durchgeführten Wohnungsdurchsuchung weiteres Beweismaterial und Gerätschaften sichergestellt. Der 31-jährige Tatverdächtige soll sieben Containeraufbrüche, bei denen Material im Wert von mehreren hundert Euro entwendet wurden, entweder unter Beteiligung des 59-Jährigen oder eines 49-Jährigen verübt haben. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Schorndorf: Unfall an Fußgängerüberweg
Schwere Verletzungen zog sich ein 21 Jahre alter Fußgänger bei einem Unfall am Dienstagabend zu. Ein 53-Jähriger VW-Fahrer fuhr um kurz nach 18 Uhr aus dem Kreisverkehr Kahlaer Platz in Richtung der Stuttgarter Straße aus. Dabei übersah er den 21-Jährigen, der in diesem Moment den dortigen Fußgängerüberweg überquerte. Er erfasste den Fußgänger, der über die Motorhaube hinweg gegen die Windschutzscheibe des Pkws prallte und anschließend auf dem Gehweg zum Liegen kam. Der Schwerverletzte wurde durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. An dem VW, der abgeschleppt wurde, entstand Sachschaden von rund 3000 Euro.

Schorndorf: Fußgängerin schwer am Bein verletzt
Eine schwere Beinverletzung zog sich eine 65-Jährige am Dienstagvormittag zu, sodass sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Die Frau lief um kurz vor elf Uhr im Bereich des Unteren Marktplatzes an einem Skoda vorbei, dessen 47-jährige Fahrerin gerade anfuhr. Sie wurde von dem Pkw leicht erfasst und verdrehte sich in der Folge einen Knöchel. Sachschaden entstand nicht.

Fellbach: Polizei sucht Unfallstelle – Alkoholisierter Autofahrer im Auto eingeschlafen
Ein unfallbeschädigter Mercedes konnte am Dienstagabend gegen 20.40 Uhr auf einem Parkplatz in der Weimerstraße festgestellt werden. Im Fahrzeug war der alkoholisierte Autofahrer am Steuer eingeschlafen. Weil sich der 41-jährige Autofahrer nicht äußerte, sucht nun die Polizei die dazugehörige Unfallstelle. Dem Autofahrer wurde vorläufig der Führerschein entzogen und zur Feststellung seiner Fahreignung eine Blutprobe erhoben. Zeugen, die Hinweise auf eine mögliche Unfallstelle geben können oder den Autofahrer fahrenderweise gesehen haben, sollten sich bitte bei der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 melden.

Backnang: Streitigkeiten in Gaststätte
In einem Gasthaus in der Grabenstraße kam es am Montagabend gegen 20 Uhr zwischen zwei Gästen zu Handgreiflichkeiten. Ein 56-jähriger Mann wurde dabei auch im Gesicht verletz, weshalb er anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht wurde. Sein Kontrahent ist bislang noch unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Vorfall und Identifizierung des Unbekannten übernommen.

Winnenden-Schelmenholz: Mann durch Sturz von Balkon tödlich verletzt
Tödliche Verletzungen zog sich ein junger Mann am Montagmorgen durch einen Sturz von einem Balkon im siebten Stock eines Mehrfamilienhauses zu. Der 20-Jährige sollte gegen sechs Uhr in der Forststraße durch die Polizei festgenommen werden, da gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Nachdem den Beamten die Wohnung durch Familienangehörige geöffnet worden war, begab sich der 20-Jährige auf den Balkon und kletterte nach bisherigen Feststellungen auf den Nachbarbalkon. Dabei stürzte er in die Tiefe und zog sich schwerste Verletzungen zu. Trotz des schnellen Einsatzes des Rettungsdienstes kam für ihn jede Hilfe zu spät. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Todesfallermittlungen übernommen.

Fellbach: Zehn Autos bei Unfall beschädigt – Zwei Autofahrer leicht verletzt
Ein sicherlich nicht alltäglicher Unfall ereignete sich am Montagvormittag gegen 09.30 Uhr. Ein 85-jähriger Fahrer eines BMW SUV befuhr die Cannstatter Straße in Richtung Stuttgart, als er aus unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam und somit einen Dominoeffekt auslöste. Er krachte zunächst gegen einen geparkten Mercedes und schob diesen auf einen davor stehenden Mercedes Sprinter auf. Nach etwa 200 Meter schrammte er linksseitig einen geparkten Ford, ehe er auf einen vor ihm fahrenden Seat Alhambra auffuhr. Dieser schleuderte durch den Anstoß nach links und stieß mit einem geparkten Renault Captur zusammen. Dieses Auto wiederum knickte einen kleineren Baum, der an einem angrenzenden Gebäude ein Schaufenster sowie eine Bedachung beschädigte. Der 85-jährige Autofahrer konnte sein Fahrzeug bis dahin immer noch nicht stoppen, weshalb er nochmals unkontrolliert nach rechts fuhr oder schleuderte und gegen eine Mercedes A-Klasse stieß. Nachdem dieses Auto nochmals auf ein typgleiches Auto aufgeschoben wurde, rollte das Unfallverursacherfahrzeug quer über die Straße und kam nach dem Aufprall auf das Fahrzeugheck einer weiteren Mercedes A-Klasse zum Stehen. Bei dem Unfall kamen außer den beiden Autofahrern keine Passanten zu Schaden. Der Unfallverursacher als auch der 62-jährige Fahrer des Seat Alhambra zogen sich zumindest leichte Verletzungen zu und mussten vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Die örtliche Feuerwehr war zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe ebenfalls im Einsatz. Die entstandenen Sachschäden sind derzeit nur sehr schwer zu beziffern. Vorsichtigen Schätzungen zufolge könnten diese sich auf bis zu 70000 Euro belaufen.
Die Unfallaufnahme sowie die Ermittlungen zur noch unklaren Unfallursache dauern derzeit noch an.

Berglen: Zweiradfahrerin bei Sturz leichtverletzt
Leichte Verletzungen zog sich eine 16-jährige Leichtkraftradfahrerin bei einem Sturz am Sonntagabend zu. Die Jugendliche befuhr gegen 22.30 Uhr die L1140 zwischen Steinach und Hößlinswart, als sie mit ihrer Honda alleinbeteiligt stürzte und gegen die Schutzplanken rutschte. An ihrer Honda entstand Sachschaden von rund 1000 Euro.

Welzheim: Vandalismus
Vermutlich mehrere Jugendliche verursachten am Samstagabend diverse Sachbeschädigungen im Toilettenhäuschen am Busbahnhof in der Bahnhofstraße. Die Tatzeit kann auf den Zeitraum zwischen 21 Uhr und 23 Uhr eingegrenzt werden. Unter anderem rissen sie einen Papierhandtuchhalter aus der Wand. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.