Brillen-Mosqua spendet 1.500 Euro und 70 Steiff-Teddybären für Kinder

248
Bild: Dr. Matthias Walka, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugenmedizin und 1. Vorstandsvorsitzender von aufwind e.V. (links im Bild), Markus Stammberger (Mitte) und Frau Mirjam Trölenberg, Teamleitung und 2. Vorstandsvorsitzende von aufwind e.V. | Foto: aufwind e.V.

Ludwigsburg.| Der Ludwigsburger Optiker Markus Stammberger und sein Unternehmen Brillen-Mosqua spenden unter der Schirmherrschaft von Bietigheim-Bissingens Oberbürgermeister Jürgen Kessing anlässlich des 70 jährigen Bestehens von Brillen-Mosqua an die Kinderklinik Ludwigsburg und ihren Verein aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg. Gegründet auf Initiative der Kinderklinik unterstützt aufwind als gemeinnütziger Verein Familien mit zu früh geborenen, schwer oder chronisch kranken Kindern bei der Bewältigung dieser immensen Belastungen.

Ein interdisziplinäres Team bestehend aus Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, Sozialarbeiterinnen, Psychologen und Kinderärzten steht den betroffenen Familien während und nach dem Klinikaufenthalt bestmöglich zur Seite. Mit kompetenter Beratung und Betreuung, fachkundiger Unterstützung und Anleitung wird diesen Familien geholfen und gewährleistet, dass das Familienleben mit einem kranken Kind gelingen kann.

Im Landkreis Ludwigsburg sehen sich jährlich mehr als 100 Familien plötzlich und unerwartet einer veränderten Lebenssituation ausgesetzt, weil ihr Kind zu früh auf die Welt kommt, schwer erkrankt, verunglückt oder verstirbt. Da Krankheit und Tod häufig zur Ausgrenzung im sozialen Umfeld führen, ist es das Ziel von aufwind e.V., die Familien auf ihrem persönlichen Weg so zu begleiten und zu unterstützen, dass sie Lebensfreude, Zufriedenheit und soziale Integration erhalten bzw. wiedererlangen und einen Weg finden, mit der Krankheit oder dem Tod ihres Kindes leben zu können.

Der Verein aufwind e.V. Bunter Kreis Ludwigsburg, der in enger Kooperation mit der Kinderklinik Ludwigsburg steht, stellt hierzu ein qualifiziertes Nachsorgekonzept sicher, das bereits während dem stationärem Aufenthalt des Kindes greift. Diese wichtige Arbeit der Kinderklinik und ihrem Verein aufwind e.V. unterstützt Markus Stammberger unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Jürgen Kessing aus Bietigheim-Bissingen gerne mit einer Spende von 1.500 Euro: „damit allen Familien mit kranken Kindern bestmöglich geholfen werden kann“. Darüber hinaus stiftet der Chef von Brillen-Mosqua 70 Teddybären von Steiff. „Sie sollen die kleinen Patienten ablenken und bei der Verarbeitung der Krankheitssituation helfen“, ergänzt Herr Stammberger.