Der Abendgang des Unterlandes

224
Foto: Stefan Stark
Severin Groebner

Freitag, 20. Oktober 2017, 20 Uhr, Im Keller

Bietigheim-Bissingen.| Viele Menschen sind heute verunsichert. Nichts ist mehr wie es war. Da steht man morgens auf und schon laufen ungefiltert Tweets, Posts und Fake-News über den Ticker. Im Bus erzählt der Realitätsflüchtling von nebenan was über Wirtschaftsflüchtlinge aus der Schweiz. Im Fernsehen erklärt der Bundesbeauftragte für Einbildung, soziale Gerechtigkeit bedeute, dass alle gleich viele­ Freunde bei Facebook haben. Danach fällt noch der Livestream aus und man wird nie erfahren, ob nun die Römer, die Geissens oder Bayern München den 30jährigen Krieg gewonnen­ haben.

Im Internet erfährt man von geheimen Papierfliegern, die belegen sollen, dass Völkerrecht gar nicht das Regelwerk beim Völkerball ist. „Was“ fragt man sich, während man verwirrt zu Bett geht, „macht das Abendland eigentlich am Morgen danach?“

Das Service- und Survivalprogramm für den okzidentalen Orientierungslosen. Ein echter Happycalypso – für die richtige Portion Übermut beim Untergang.