Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 41

105
Foto: eigen

Fellbach: Unfall verursacht und davon gefahren
Am Freitag gegen 13:30 Uhr befuhr eine 28 Jahre alte Lenkerin eines Skoda in Fellbach die Stuttgarter Straße. In einer dortigen Baustelle wollte sie den Fahrstreifen nach rechts wechseln. Ein dort fahrender Audilenker wollte dasselbe in die entgegengesetzte Richtung tun, so dass sich die Autos der Beiden streiften. Im Anschluss hielt die 28-jährige an der nächsten Kreuzung an, um den Unfall aufnehmen zu lassen. Der unbekannte Audifahrer setzte seine Fahrt jedoch einfach fort und lies die 28 Jahre alte Frau mit ihrem Schaden einfach stehen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden am Skoda in Höhe von 1.000 Euro. Die Ermittlungen zur Tat dauern noch an.

Korb: Geldbeutel aus Auto entwendet – Zeugenaufruf
Am Freitag im Zeitraum von 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr stellte ein 50 Jahre alter Mann seinen VW Bus in Korb in der Schillerstraße ab. Ein bislang unbekannter Täter entwendet aus dem unverschlossenen VW die Geldbörse, welche auf dem Beifahrersitz abgelegt war. Die Polizei in Waiblingen bittet Zeugen der Tat, sich unter der Telefonnummer 07151/950-422 zu melden.

Fellbach: 15-Jähriger flüchtet mit dem Auto vor der Polizei
Ein Jugendlicher wurde am Freitagmorgen von der Polizei mit einem Auto nach einer Verfolgungsfahrt gestoppt, nachdem er wohl den Wagen zuvor seiner Mutter zu einer „Spritztour“ entwendete.
Eine Polizeistreife beabsichtigte am Freitag gegen 00.30 Uhr in der Stuttgarter Straße einen Kleinwagen zur Verkehrskontrolle anhalten. Hierzu fuhr der Streifenwagen unmittelbar hinter den in Richtung Stuttgart fahrenden Fiat Cinquecento und gab dem Fahrer eindeutige Haltezeichen. Der Fahrer ignorierte diese und beschleunigte sein Fahrzeug im Bereich der Nürnberger Straße erheblich. Weil er nun teilweise mit über 100 km/h vor der Polizei flüchtete, mussten weitere Streifenwägen zur Lagebewältigung hinzugezogen werden. Nach einer etwa 10-minütigen Verfolgungsfahrt konnte das Auto letztlich in Bad Cannstatt im Veielbrunnenweg mit Unterstützung der Stuttgarter Polizei schadlos gestoppt werden. Die Beamten staunten nicht schlecht, als ein 15-Jähriger am Steuer des Kleinwagens saß. Den ersten Erkenntnissen nach hatte der Junge am Abend zuvor unbemerkt den Autoschlüssel seiner Mutter entwendet und die illegale Spritztour, die glücklicherweise ohne Unfall endete, mit einem Kumpel durchgeführt. Der 15-Jährige, der nun auch mit einer Strafanzeige zu rechnen hat, wurde noch in der Nacht von der Polizei nach Hause gebracht. Die polizeilichen Ermittlungen zum Vorfall dauern an. Es wird gebeten, dass Zeugen zum Vorfall oder Geschädigte, die möglicherweise bei der „Spritztour“ von dem jungen Autofahrer gefährdet wurden, sich dringend bei der Fellbacher Polizei unter Tel. 0711/57720 melden.

Murrhardt: Schnittwunde in der Hand
In einer Gaststätte in Murrhardt wurde am Donnerstagabend kurz vor 23 Uhr ein Gast mit einem Messer an der Hand verletzt. Anlass der Streitigkeiten war offenbar die Missachtung eines Rauchverbots, das ein 30-jährige Gast ignorierte. Der zunächst verbale Streit mit den Betreibern eskalierte wohl. Wie sich der 30-jährige Mann die Schnittwunden an der Hand zuzog, die von einem alarmierten Rettungsdienst versorgt werden musssten, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Schwaikheim: Motorradfahrer gestürzt
Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagabend ein 17-jähriger Motorradfahrer nach einem Unfall ins Krankenhaus verbracht werden. Der junge Zweiradfahrer befuhr mit einem Kleinkraftrad gegen 21 Uhr die L 1140 in Richtung Schwaikheim. Vermutlich infolge eines Fahrfehlers verlor der Biker über seine Maschine die Kontrolle und stürzte. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Plüderhausen: Stau nach Unfall auf B29
Ein Unfall auf der B29 sorgte am Donnerstagvormittag für Behinderungen auf der B29. Der Stau reichte zurück bis Lorch-Waldhausen. Ein 46 Jahre alter Fahrer eines Audi Q3 war gegen 10.25 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs. Nachdem er einen 44-jährigen Lkw-Fahrer überholt hatte und wieder eingeschert war, verlangsamte der Audi-Fahrer auf Höhe Plüderhausen plötzlich seine Geschwindigkeit und hielt in der Folge an. Der Lkw-Fahrer versuchte zwar noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Der Audi-Fahrer zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Lkw-Fahrer erlitt einen leichten Schock. An dem Audi entstand wohl Totalschaden, sodass er abgeschleppt werden musste. Der Lkw blieb bedingt fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 45.000 Euro. Warum der Audi-Fahrer plötzlich anhielt ist noch nicht geklärt. Die Unfallaufnahme und Sperrung des rechten Fahrstreifens dauert derzeit (Stand 11.50 Uhr) noch an. Der linke Fahrstreifen blieb frei, sodass der Verkehr die Unfallstelle passieren konnte. Zeugen, die den Unfall bzw. die Fahrweise des Audis beobachten konnten, werden gebeten, sich unter Telefon 07191/8929800 mit dem Verkehrskommissariat Backnang in Verbindung zu setzen.

Sulzbach an der Murr: Schmuck und Bargeld entwendet
Diebe gelangten am Mittwochmittag über eine aufgedrückte Haustüre in Eschenstruet unbemerkt in ein Wohnhaus. Trotz Anwesenheit der Bewohner konnten sie im Wohnzimmer Schmuckstücke sowie aus einem Sekretär etwas Bargeld erbeuten. Nach bisherigen Erkenntnissen fielen zwei junge Männer auf, die gegen 12.30 Uhr am Tatobjekt waren. Diese beiden Männer sollen auch mit einem Pkw mit französischer Zulassung unterwegs gewesen sein. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern an. Wer weitere Hinweise auf die Männer oder das Auto machen kann, die durchaus auch an weiteren Orten aufgefallen sein könnten, sollte sich bitte bei der Polizei in Sulzbach an der Murr unter Tel. 07193/352 melden.

Fellbach: Fahrradfahrerin fuhr nach Unfall weiter
Eine bei einem Unfall gestürzte Fahrradfahrerin fuhr am Mittwochnachmittag nach dem Geschehen weiter. Die etwa 40 bis 50-jährige Frau war mit ihrem Bike auf der Stuttgarter Straße gegen 17.10 Uhr unterwegs und querte offenbar bei Rot die Kreuzung der Bahnhofstraße. Hierbei stieß sie mit einer Autofahrerin zusammen, die mit ihrem Golf die Bahnhofstraße befahren hatte. Bei dem Zusammenstoß bzw. beim Sturz blieb die Radlerin offenbar unverletzt. Sie fuhr jedoch ohne ihre Personalien zu hinterlassen weiter. Das Auto wurde bei dem Unfall leicht beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Zur Klärung der Sachlage sollte sich nun bitte die Unfallbeteiligte bei der Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 melden.

Welzheim: 52-jährige Unfallbeteiligte verletzt – Verursacher geflüchtet
Ein bislang unbekannter Autofahrer überholte am Mittwoch kurz nach 16 Uhr in der Stuttgarter Straße in Richtung Welzheim ein vorausfahrendes Auto trotz Gegenverkehr. Das entgegengekommene Fahrschulauto reagierte rechtzeitig und konnte mit einer Vollbremsung einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Der 43-jährige nachfolgende Fahrer eines Pkw Kia erkannte die Gefahrensituation zu spät und krachte auf das Heck des Fahrschulautos. Hierbei wurde eine 52-jährige Insassin verletzt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro. Die Polizei Welzheim bittet nun unter Tel. 07182/92810 um Hinweise auf den in Richtung Welzheim geflüchteten Autofahrer.

Sulzbach an der Murr: Motorradfahrer nach Unfall ins Krankenhaus
Ein 76-jähriger Motorradfahrer musste am Mittwochnachmittag verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mann wollte als letzter Fahrer einer Motorradgruppe um kurz vor 15 Uhr von der Backnanger Straße nach links in die Haller Straße, in Richtung der Sulzbacher Steige abbiegen. Dabei übersah er einen aus Richtung Murrhardt entgegenkommenden 35-jährigen BMW-Fahrer, der einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Der Senior zog sich zumindest eine schwere Beinverletzung zu und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an der seltenen Oldtimer-KTM kann noch nicht geschätzt werden. An dem BMW entstand wohl wirtschaftlicher Totalschaden von rund 7000 Euro.

Welzheim: Straßensperrung nach Frontalzusammenstoß-Zeugen gesucht
Noch unklar ist die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen auf der L1155 ereignete. Am Ortsausgang von Breitenfürst in Richtung Alfdorf kam es gegen 7.10 Uhr zwischen einem in Richtung Alfdorf fahrenden 41-jährigen VW-Fahrer sowie einem entgegenkommenden 18-jährigen Audi-Fahrer zum Frontalzusammenstoß. Beide Fahrer zogen sich schwere Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Sachschaden wird auf zusammen 15000 Euro geschätzt. Zur Klärung der genaueren Unfallumstände wurde ein Gutachter beauftragt. Die Landesstraße wurde auf Dauer der Unfallaufnahme und Aufräumungsarbeiten voll gesperrt. Etwaige Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter Telefon 07191/8929800 mit dem Verkehrskommissariat Backnang in Verbindung zu setzen.

Winnenden: Exhibitionist festgestellt
Ein Fußgänger war am Dienstagnachmittag gegen 16.45 Uhr auf dem Fußweg entlang des Zipfelbachs unterwegs. Im Bereich einer dortigen Wand beobachtete er einen 20-Jährigen, der sein erigiertes Glied in der Hand hielt. Der junge Mann konnte kurze Zeit später von einer Polizeistreife festgestellt werden, als er sich mit einem Tretroller in Richtung Innenstadt entfernte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er einem seiner Betreuer übergeben. Eventuell fiel der 20-Jährige noch an anderen Örtlichkeiten im Stadtgebiet durch ähnliche Handlungen auf. Das Polizeirevier Winnenden bittet dahingehend unter Telefon 07195/6940 um entsprechende Mitteilungen. Er war mit einer schwarzen Jacke, einem schwarzen Kapuzenpulli, dunklen, Bluejeans und blauen Sneakers bekleidet. Zudem führte er einen auffällig roten Rucksack bei sich.

Backnang: Seniorin von falschem Bankmitarbeiter betrogen
Eine Seniorin aus Maubach fiel am Dienstagvormittag auf die Masche eines falschen Bankmitarbeiters herein, der gegen 9 Uhr bei ihr am Haus erschienen war. Der etwa 50-jährige Mann brachte vor, dass auf dem Konto der Seniorin eine Buchung fehlgelaufen sei und er deshalb kurzzeitig die Scheckkarte der älteren Frau benötige. Nach vorgetäuschten Telefonaten des Betrügers händigte die gutgläubige Frau die Scheckkarte aus. Nachdem am Dienstagnachmittag die Geschädigte Verdacht schöpfte, hatte der Betrüger bereits eine Abbuchung vom Konto der älteren Frau getätigt. Die Polizei bittet nun um Hinweise, da möglicherweise der Mann im Wohngebiet südlich der Klagenfurter Straße auffiel. Von ihm liegt folgende Beschreibung vor: Er war schlank, ca. 180 cm groß, hatte schiefstehende Zähne und dunkle Haare sowie einen Bart. Er war bekleidet mit einem weißem Langarmhemd und schwarzer Tuchhose. Die Polizei rät an Haustüren zu besonderer Vorsicht. Personen mit berechtigten Interessen kündigen ihr Erscheinen normalerweise vorher an. Es sollten nie Wertsachen oder andere Gegenstände an Unbekannte übergeben werden. Im Zweifel sollte der Ausweis verlangt und telefonisch mit der vorgegaukelten Institution Rücksprache gehalten werden. Gegebenenfalls sind Personen abzuweisen, es kann jederzeit auch die Polizei verständigt werden.
Hinweise auf den Mann bitte an die Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090.

Kernen-Rommelshausen: Jugendliche sexuell bedrängt-Hinweise gesucht
Eine 16-Jährige hielt sich am Montagabend am Bahnsteig der S-Bahnhaltestelle Rommelshausen auf. Zwischen 19 Uhr und 20 Uhr trat ein unbekannter Mann an die Jugendliche heran und bedrängte und begrapschte sie massiv. Er ließ von der 16-Jährigen ab, als ein Zug in den Bahnhof einfuhr. Danach entfernte sich der Mann in unbekannte Richtung. Dieser wird auf etwa 40 Jahre oder älter geschätzt. Er war circa 1,75 Meter groß und hatte einen „Bierbauch“. Er war bekleidet mit einer blauen Kapuzenjacke, deren Kapuze er über dem Kopf trug, sowie schwarzen Stiefeln. Zudem trug er eine beige Einkaufsstofftasche bei sich. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen übernommen. Personen, die auf die Situation aufmerksam wurden oder nähere Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo unter Telefon 07151/9500 in Verbindung zu setzen. Eventuell fiel Passanten der beschriebene Mann bereits vor oder auch nach der Tat im dortigen Bereich auf.

Fellbach: Unter Alkohol von der Fahrbahn abgekommen
Ein 21-Jähriger befuhr am Dienstagmittag die Auffahrt Fellbach-Süd zur B14 in Fahrtrichtung Stuttgart. Dabei war er gegen 12 Uhr wohl zu flott unterwegs, sodass er von der feuchten Fahrbahn abkam und gegen die Schutzplanken prallte. Zudem stand der junge Mann unter Alkoholeinfluss. Er musste deshalb die Polizisten mit zur Blutentnahme begleiten, sein Führerschein wurde einbehalten. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Schorndorf: Fahrradfahrer übersehen
Ein 47-jähriger Fahrer eines Ford Mondeo befuhr am Montag gegen 15 Uhr die Schlichtener Straße stadtauswärts und beabsichtigte nach links auf einen Parkplatz einer Versicherungsagentur einzubiegen. Dabei über sah er einen entgegengekommenen Fahrradfahrer, der den dortigen Gehweg befahren hatte. Beim Zusammenstoß zog sich der 14-jährige Junge schwere Verletzungen zu. Der Autofahrer verbrachte den Verletzten umgehend in das nahegelegene Krankenhaus, wo der stationär aufgenommen wurde. Die Ermittlungen zu den näheren Unfallumständen dauern an. Hierzu bittet die Polizei mögliche Unfallzeugen sich unter Tel. 07181/2040 zu melden.

Fellbach: Mann bei sexuellen Handlungen in der Öffentlichkeit ertappt
Ein Mann wurde am Montagvormittag von zwei Frauen im Elsa-Brändström-Weg aus der Ferne dabei beobachtet, wie er mit heruntergelassener Hose an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die beiden Zeuginnen alarmierten umgehend die Polizei, die den Mann, der unter Betreuung steht, vor Ort antreffen konnte. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an. Weitere mögliche Zeugen sollten sich bitte mit der Kriminalpolizei Waiblingen unter Tel. 07151/9500 in Verbindung setzen.

Schorndorf: Mann schwer verletzt – Hinweise gesucht
Ein 53-Jähriger wurde am Montagnachmittag gegen 15.45 Uhr von Passanten mit einer schweren Beinverletzung in der Arnoldstraße hinter dem Gebäude der Stadtwerke aufgefunden. Der deutlich alkoholisierte Mann lief vermutlich zwischen 15.30 Uhr und dem Auffindezeitpunk in Richtung der Augustenstraße und kam dabei zu Fall. Die Umstände des Sturzes konnten noch nicht genau geklärt werden. Eventuell stürzte der Mann wegen eines hellen Kleinwagens, der zu dieser Zeit die von der Karlstraße her gesperrte Arnoldstraße befahren haben soll. Personen, denen der Mann zuvor auffiel bzw. Hinweise auf einen hellen Kleinwagen im dortigen Bereich geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 07191//8929800 mit der Verkehrspolizei Backnang in Verbindung zu setzen.

Schorndorf: 7500 Euro Schaden bei Unfallflucht
Erheblichen Sachschaden von 7500 Euro Sachschaden verursachte ein unbekannter Lkw-Fahrer an ein Nissan X-Trail. Der Pkw war am Montag am Fahrbahnrand in der Weilerstraße geparkt, als der Lkw zwischen 10 Uhr und 12 Uhr vermutlich beim Einfahren auf ein Grundstück selbigen streifte. Hinweise auf den Lkw erbittet das Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040.

Murrhardt: Betrunkener Aggressor in Polizeigewahrsam
Ein 42-jähriger Mann musste bei einem Polizeieinsatz am Samstagmorgen gegen 3 Uhr in Gewahrsam genommen werden. Der alkoholisierte Mann widersetzte sich dieser polizeilichen Maßnahme, weshalb bei dem Gerangel letztlich ein Beamter sowie der Aggressor selbst leicht verletzt wurden. Der 42-Jährige belästigte und beschimpfte in seinem betrunkenen Zustand einen Hausmitbewohner massiv. Zuvor hatte er auch gegen die Eingangstüre seines Nachbarn getreten, die er wohl einschlagen wollte. Da der Aggressor trotz mehrmaliger Aufforderung der eingeschrittenen Polizei beharrlich weitermachte sowie absolut nicht gewillt war Ruhe zu geben und zurück in seine Wohnung zu gehen, musste er letztlich in Gewahrsam genommen werden. Gegen den 42-Jährigen wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung eingeleitet. Die weitergehenden Ermittlungen hierzu dauern an.

Spiegelberg: Zwei Hochwertige Mountainbikes entwendet
Nach dem Lautertal Bikemarathon wurden am Sonntagnachmittag zwei hochwertige Mountainbikes entwendet. Zum einen handelte es sich um ein Rad der Marke Scott, Typ Scael SL und zum anderen um den Hersteller Specialized, Typ S-Work Epic. Beide Räder waren bereits nach dem Rennen in den Autos der Eigentümer verstaut, als diese während der Siegerehrung auf bislang unbekannte Art und Weise aufgebrochen wurden. Die Polizei Backnang bittet nun zur Klärung des Diebstahls um Zeugenhinweise. Insbesondere von Bedeutung ist, wer zwischen 15.15 Uhr und 16.45 Uhr an dem geparkten VW Transporter und VW Caddy Verdächtiges beobachtet hat oder Hinweise zum Verbleib der Räder, die einen Wert von ca. 17.000 Euro haben, machen kann. Eingehende Hinweise werden unter Tel. 07191/9090 entgegengenommen.

Rudersberg: Autos von Fahrbahn abgekommen – Zwei Leichtverletzte
Eine 19-jährige Mercedes-Fahrerin befuhr am Sonntag gegen 21.30 Uhr die L 1080 zwischen Klaffenbach und Oberndorf. Kurz vor einem dortigen Bahnübergang geriet sie vermutlich infolge Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Unfallwagen schanzte dort über einen Holzstapel, ehe er im Gestrüpp zum Stillstand kam. Die junge Autofahrerin zog sich hierbei Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. An ihrem Wagen entstand Totalschaden, der auf ca. 10000 Euro beziffert wird.
Auf derselben Straße zwischen Rettichkeisel und Rudersberg ereignete sich am Sonntag ein weiterer Verkehrsunfall. Eine 25-jährige Autofahrerin verlor kurz vor Seelach in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Auto. Der Honda Civic kam dabei von der Fahrbahn ab und krachte in die dortige Leitplanke. Bei dem Unfall, der sich gegen 16 Uhr ereignete, zog sich die Autofahrerin leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in eine nahegelegene Klinik verbracht werden. Der Schaden an ihrem Auto beläuft sich auf etwa 1500 Euro.