Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 40

316
Foto: eigen

Backnang: Rolltor durchbrochen
Am Sonntag gegen 16.30 Uhr kam eine 62jährige Opelfahrerin auf dem Weg von Backnang nach Steinbach nach links von der Neuen Straße ab, geriet in die Leitplanken und prallte schließlich gegen das Tor des dortigen Umspannwerkes. Hinten im Fahrzeug saßen die beiden Enkel mit 5 und 8 Jahren. Aufgrund der Wucht des Aufpralles wurde das Tor teilweise vom Fahrzeug durchbrochen. Die beiden Kinder wurden leicht verletzt und kamen zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus. Die 62Jährige blieb unverletzt. Am Opel Agila und an den Leitplanken entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von jeweils ca. 4000 Euro, am Tor ein Schaden in Höhe von ca. 15000 Euro. Zur Absicherung des Betriebsgeländes, bzw. notdürftigen Reparatur des Tores wurde die Betreiberfirma verständigt. Der Opel Agila wurde durch ein Abschleppnehmen geborgen und abgeschleppt.

Winnenden-Hertmannsweiler: Drei Verletzte nach Vorfahrtsmissachtung
Am Samstag gegen 13:45 Uhr fuhr ein 23-Jähriger mit seinem PKW von der Lise-Meitner-Straße in die Raiffeisenstraße ein. Er beachtete dabei nicht die Vorfahrt eines 30-jährigen Autofahrers und stieß mit dessen PKW zusammen. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführer und eine 20-jährige Beifahrerin im PKW des Unfallverursachers leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

Alfdorf-Brend: Radfahrer weicht Katze aus und stürzt
Am Samstag gegen 14:15 Uhr befuhr ein 34-jähriger Radfahrer die Mannholzer Straße in Richtung Höldis. Eine schwarze Katze rannte dem Radfahrer urplötzlich direkt vor das Fahrrad. Der 34-Jährige kam dadurch zu Fall und wurde leicht verletzt.

Weinstadt: Motorrollerfahrer bei Sturz schwer verletzt
Ein 72-jähriger Fahrer eines Motorrollers war am Samstag gegen 15:15 Uhr auf der Landesstraße von Strümpfelbach in Richtung Endersbach unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve streifte der 72-Jährige alleinbeteiligt den Randstein, kam ins Schlingern und schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Er stürzte im Grünstreifen und blieb einige Meter weiter schwer verletzt liegen. Der Mann musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 1.500 Euro. Da der Mann unter Alkoholeinwirkung stand, wurde eine Blutentnahme veranlasst.

Schorndorf: Fahranfängerin kommt von Fahrbahn ab
Gegen 20.40 Uhr kam am Freitag auf der Landesstraße 1147, zwischen Schorndorf und Adelberg, eine 18jährige Peugeot-Fahrerin aufgrund mangelnder Fahrpraxis nach rechts von der Fahrbahn ab. Die 18Jährige stürtzte mit dem Peugeot ca. 4 m die Böschung hinab, wo sie von einem Baum gestoppt wurde. Augenscheinlich wurde die 18Jährige glücklicherweise nicht verletzt. Sie kam jedoch sicherheitshalber zur weiteren Klärung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Aufgrund einer ersten Meldung, dass der Pkw rauchte, war auch die Feuerwehr Schorndorf mit drei Fahrzeugen und 18 Mann vor Ort. Letztendlich war es jedoch nur Dampf, welcher durch den Kontakt der Auspuffanlage mit dem nassen Untergrund entstand. Der Peugeot erlitt einen Totalschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Er musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es nur zu leichteren Behinderungen auf der Landesstraße.

Backnang: Pkw mit Pedelec kollidiert
Kurz vor 20 Uhr kam es am Freitag in Backnang in der Weissacher Straße zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Pedelec. Eine 65jährige Dacia-Lenkerin wollte aus dem Parkplatz der Tennishalle nach rechts in die Backnanger Straße einbiegen, um weiter in Richtung Weissacher Straße zu fahren. Trotz des Gefahrzeichens „Radfahrer kreuzt“ übersah sie den Vorrang einer von rechts auf dem Radweg kommende 39jährige Pedelec-Fahrerin. Die Fahrradfahrerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Am Fahrrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200, am Pkw ein Sachschaen von ca. 1200 Euro.

Leutenbach: Straßenverkehrsgefährdung – Mercedes gesucht
Am Freitag, kurz vor 15 Uhr, befuhren die beiden Geschädigten die Landesstraße 1127 von Leutenbach kommen, in Richtung Affalterbach. Ein Geschädigter war mit einem LKW, der zweite fuhr mit seinem Pkw ca. 50 m dahinter. In einer leichten Rechtskurve kam ein älterer Mercedes mit überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Der Mercedes kam über die Mittellinie auf die Gegenfahrbahn und touchierte das Heck des LKW-Anhängers. Anschließend lenkte der Mercedes wieder auf seine Fahrbahn und setzte seine Fahrt weiter mit hoher Geschwindigkeit fort. Der Pkw dahinter musste stark abbremsen und ausweichen, um nicht vom Mercedes oder den herumfliegenden Teilen getroffen zu werden. Am Lkw und am Pkw entstand kein Sachschaden. Der verursachende Mercedes müsste jedoch einen deutlichen Schaden haben, da mehrere größere Kunststoffteile auf die Fahrbahn geschleudert wurden. Die Polizei in Winnenden, Tel. 07195 / 6940, sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Mercedes machen können. Gesucht wird nach einer dunklen Mercedes Limousine, älteres Modell mit Metalliclackierung. Bei dem Fahrer des Mercedes soll es sich um einen südländischen Typ handeln, ca. 34-45 Jahre alt mit kurzen schwarzen Haaren.

Plüderhausen: Streitigkeiten
Vier Streifenbesatzungen mussten am frühen Freitagmorgen zur Asylunterkunft in die Birkenallee ausrücken. Dort wurden gegen 0.45 Uhr Streitigkeiten unter den Bewohnern gemeldet. Die Polizisten trafen dort auf einen alkoholisierten 31 Jahre alten Mann, der eine Türe eingetreten hatte, Flaschen über den Gang warf und mehrere Hinweisschilder von den Wänden gerissen hatte. Der randalierende Mann verletzte sich hierbei und schlug sich selbst unaufhörlich ins Gesicht. Da er den Anweisungen der Beamten nicht folgte, musste er in Gewahrsam genommen werden und nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus den Rest der Nacht auf dem Polizeirevier in Schorndorf verbringen. Auch einem 18-Jährigen ereilte dieses Schicksal. Dieser hatte das polizeiliche Handeln gestört, provozierte die Polizisten und schlug eine Flügeltür gegen einen Polizeihund.

Sulzbach/Murr: Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Unfall
Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und 66.000 Euro Sachschaden ist es am Donnerstagvormittag in Sulzbach an der Murr gekommen. Ein 62 Jahre alter Audi-Fahrer befuhr gegen 10:52 Uhr die Haller Straße von der Ortsmitte kommend und wollte die Umgehungsstraße in Richtung B14 überqueren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 27 Jahre alten BMW-Lenkers, der von Murrhardt in Richtung Backnang unterwegs war. Nach dem Zusammenstoß prallte der Audi noch auf einen VW eines 28-Jährigen der an der Haller Straße von Großerlach kommend an der Kreuzung gestanden war. Bei dem Unfall erlitt 62 Jahre alte Unfallverursacher schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 27-Jahre alte BMW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An allen drei Fahrzeugen war wirtschaftlicher Totalschaden entstanden, sie mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Audi beträgt circa 5.000 Euro, an dem BMW circa 36.000 Euro und an dem VW circa 25.000 Euro.

Weinstadt-Beutelsbach: Wer hat die Hütte gestohlen?
Eine in seine Einzelteile auseinandergebaute Holzhütte hat in der Nacht zum Mittwoch ein unbekannter Täter im Gewann Wasen gestohlen. Die Eigentümerin hatte die Holzhütte zwischen der Verlängerung der Schurwaldstraße und dem Landgut Burg auf einem Grundstück gelagert. Die Stellwände sind circa 3 auf 4 Meter groß und wurden demnach mit einem großen Fahrzeug abtransportiert. Der Wert der Hütte hatte einen Wert von circa 1.000 Euro. Zeugenhinweise erbittet der Polizeiposten Weinstadt, Telefon 07151/65061

Schorndorf: Wildunfall
Zwischen Schlichten und Schorndorf überquerte ein Wildschwein am Donnerstag kurz nach Mitternacht die L1151. Dabei wurde es von einem 49-jährigern Smart-Fahrer erfasst, der in Richtung Schorndorf fuhr. An dem Smart entstand Sachschaden von 3000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Das Wildschwein verstarb an der Unfallstelle.

Fellbach: Motorradfahrer nach Unfall schwer verletzt
Ein 23 Jahre alter Motorradfahrer musste am Mittwochmittag mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 19-jähriger Mercedes-Lenker fuhr gegen 11.45 Uhr von der Freibergstraße kommend nach links in die in die Hauptstraße ein. Dabei missachtete er die Vorfahrt des von links kommenden Motorradfahrers. Dieser versuchte zwar noch zu bremsen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall stürzte der junge Mann über den Mercedes hinweg auf die Fahrbahn und zog sich die schweren Verletzungen zu. Er wurde neben anderen Rettungskräften durch einen Notarzt versorgt. An seiner KTM entstand Totalschaden, sodass diese abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen auf 11000 Euro.

Großerlach-Mittelfischbach: Unfall nach Hustenanfall
Auf dem Verbindungsweg zwischen Mittelfischbach und Sulzbach/Murr ereignete sich am Mittwochnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem sich zwei Personen leicht verletzten und rund 16.000 Euro Sachschaden entstanden. Einem 75 Jahre alten Fahrer eines VW Touran ereilte gegen 14.30 Uhr ein Hustenanfall, weswegen er nach links in Richtung einer Waldwegeinmündung fuhr, um dort anzuhalten. Dabei übersah er eine entgegenkommende 31-jährige Golf-Fahrerin, die bereits in die Einmündung gefahren war, um den Senior besser passieren lassen zu können. Dieser stieß in der Folge frontal gegen den Golf, der hiernach nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Sowohl die Frau als auch ihr 5-jähriger Sohn wurden leicht verletzt und vorsorglich vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.

Korb: Mann nach Sturz vom Balkon lebensgefährlich verletzt
Lebensgefährliche Verletzungen hat am Mittwoch ein 35 Jahre alter Mann bei einem Sturz vom Balkon erlitten. Der Mann hatte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand gegen 12:00 Uhr im 2. Obergeschoss auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses aufgehalten. Hierbei war er unglücklich ausgerutscht und über das Geländer in die Tiefe gestürzt. Er kam auf dem Hof zum Liegen. Der Mann wurde vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert.

Backnang: Handy entrissen
Einem 19-Jährigen wurde am Dienstagmorgen sein Handy von zwei Unbekannten geraubt. Der junge Mann befand sich gegen 6.30 Uhr im Bereich der Bahnsteige am Bahnhof, als die beiden dunkelhäutigen Männer ihn ansprachen, sein Handy entrissen und danach wegrannten. Beide waren etwa 1,80 Meter groß und schlank. Eine nähere Beschreibung konnte der Geschädigte nicht abgeben. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise zur Tat selbst bzw. weitere Hinweise auf die beiden Männer. Eventuell fielen bereits vor oder nach der Tat im Bahnhofsbereich auf. Hinweise werden unter Telefon 07191/9090 entgegen genommen.

Murrhardt: Wildunfall
Eine Rotte Wildschweine querte am frühen Mittwochmorgen die L1066. Dabei wurde ein Schwein gegen 1.10 Uhr von einem 46-jährigen VW-Fahrer erfasst, der gerade die Strecke zwischen Murrhardt und Sulzbach befuhr. Das Schwein starb, am Pkw entstand Sachschaden von etwa 2.000 Euro.

Rudersberg: Schwelbrand in Scheune
Zu einem Schwelbrand ist es am Dienstagnachmittag in einer Scheune in der Dr.-Hockertz-Straße gekommen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Rudersberg konnte ein offenes Feuer verhindert werden. Der Sachschaden wird auf circa 1.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Brand einer Scheune
Rudersberg: Kurz vor 17 Uhr geriet am Dienstag eine Scheune in der Dr.-Hockertz-Straße in Brand. Wie sich herausstellte war ein zündelndes Kind die Ursache für den Brand. Zwei Passanten bemerkten den Rauch, reagierten sofort und alarmierten die Feuerwehr, die den Brand schnell eingedämmt hatte. Der entstandene Schaden an der Scheuer ist schwer einschätzbar, dürfte jedoch im Bereich von ca. 1000 Euro liegen. Verletzt wurde niemand.

Unwetterschäden im Rems-Murr-Kreis
Am Dienstagmorgen ab etwa 6 Uhr kam es wegen einer durchziehenden Unwetterfront zu einigen Schäden im Rems-Murr-Kreis. Neben umgestürzten Bauzäunen in Waiblingen und Plüderhausen, kam es zur Fahrbahnüberflutung der Heinrich-Hertz-Straße in Backnang. Hier stand das Wasser kurzzeitig bis zu 30 cm hoch.
Auf der B 29, zwischen dem Teiler B 29 / B 14 und der AS Weinstadt-Endersbach ereignete sich gegen 06:50 Uhr, in Richtung Aalen ein Verkehrsunfall, bei dem der 35-jährige Fahrer eines BMW wegen Aquaplaning ins Schleudern kam und gegen die rechte Schutzplanke prallte.
Der Bereich um Schorndorf und Winterbach war von starken Windböen offenbar besonders betroffen. In der Friedrichstraße in Winterbach wurden mehrere Dächer vom Sturm beschädigt und teilweise abgedeckt. In der Neuen Gasse stürzte ein Baum auf ein geparktes Auto. Die Schadenshöhe kann hierzu noch nicht beziffert werden. In der Schorndorfer Straße wurden ein Trampolin und eine Mülltonne auf die Straße geweht, richteten aber offenbar keinen Schaden an.
In Schorndorf wurde ein Hausdach in der Jahnstraße zum Teil abgedeckt und in der Anemonenstraße wurde ein Baum abgeknickt und drohte auf ein Haus zu fallen. Der Baum musste von der Feuerwehr gesichert und anschließend gefällt werden.
Ein umgestürzter Baum musste bei Plüderhausen zwischen dem Kreisverkehr und der Anschlusstelle der B 29 beseitigt werden.

B 14 AS Winnenden-West: Gegen die Leitplanke geschleudert
Ein 37-jähriger BMW-Fahrer fuhr am Montag gegen 20:25 Uhr an der Anschlusstelle Winnenden – West auf die B 14 in Richtung Stuttgart auf. Da er offenbar zu stark beschleunigte, geriet sein Auto ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Die Höhe des Sachschadens beläfut sich auf ca. 8.000 EUR.

Weissach im Tal-Bruch: Hund musste eingeschläfert werden
Wie erst jetzt bekannt wurde, fraß bereits am Dienstagnachmittag (26.09.17) eine Terrier-Hündin beim Gassigehen auf dem Feldweg in Verlängerung der Straße In den Bubwiesen einen leberwurstartigen Gegenstand, der wohl mit roten Körnchen versehen war. Die Hündin erlitt in den Folgetagen Darmblutungen und musste trotz tierärztlicher Behandlung am Wochenende eingeschläfert werden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Gegenstand von einem Unbekannten vorsätzlich vergiftet und ausgebracht wurde. Weitere Fälle sind bislang nicht bekannt. Bei einer polizeilichen Nachsuche im dortigen Bereich konnten keine weiteren verdächtigen Gegenstände aufgefunden werden. Die Polizei bittet dennoch um entsprechende Vorsicht. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Weissach unter Telefon 07191/35260 entgegen.

Backnang: Fahrzeuge beschädigt
Am Sonntagnachmittag wurde festgestellt, dass ein Unbekannter eine Scheibe eines Gelenkbusses eingeschlagen hatte, der im Industriegebiet in der Winnender Straße abgestellt war. Die genauere Tatzeit kann bislang noch nicht näher eingegrenzt werden. Es entstand Sachschaden von rund tausend Euro.

Zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag wurden beide Außenspiegel eines Pkws abgeschlagen bzw. abgetreten, der im Büttenenfeld abgestellt war. Der Sachschaden dürfte sich hier auf mehrere hundert Euro belaufen. Hinweise auf die Vandalen nimmt in beiden Fällen das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Althütte: Hecke fing Feuer
Die Feuerwehr Althütte rückte am Sonntagabend zu einer brennenden Thujahecke in die Hauptstraße aus. Dort hatte zuvor ein morscher Baumstumpf gekokelt, der dann wohl die Hecke entzündete. Ein Nachbar konnte das Feuer noch vor Eintreffen der Wehr löschen. Der Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt. Eventuell wurde das Feuer versehentlich durch eine Zigarettenkippe verursacht.

Rudersberg-Schlechtbach: Atemwegsreizungen und beschädigtes Inventar
Sieben Gäste einer privaten Geburtstagsfeier in einer Sporthalle am Sportplatzweg wurden in der Nacht auf Sonntag leicht verletzt. Ein 16-jähriger Gast, der stark alkoholisiert war, sprühte gegen 1.20 Uhr in der Halle mit einem Feuerlöscher in Richtung einer größeren Personengruppe. Dadurch erlitten sieben junge Menschen Atemwegsreizungen. Sie wurden durch den Rettungsdienst, der mit vier Fahrzugbesatzungen anrückte, vor Ort versorgt. Durch das Löschpulver wurden zudem eine Musikanlage und Inventar beschädigt. Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden. Der jugendliche Verursacher wurde in die Obhut seiner Mutter übergeben.