DFB verlängert mit Stefan Kuntz bis 2020

135

Frankfurt/Main.| Das Präsidium des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat entschieden, den Vertrag mit Stefan Kuntz, Cheftrainer der U 21-Nationalmannschaft, bis zum 31. August 2020 zu verlängern. Kuntz, als Spieler bereits Europameister 1996, betreut seit August 2016 die U 21. Im Juni führte er das Team durch einen 1:0-Finalsieg gegen Spanien zum Titel bei der U 21-Europameisterschaft in Polen.

DFB-Präsident Reinhard Grindel erklärt: “Wir freuen uns, dass Stefan Kuntz weiterhin unsere U 21-Nationalmannschaft betreut. Besonders bewährt hat sich im zurückliegenden Sommer die enge Verzahnung der U 21 mit der A-Mannschaft. Dass wir sowohl in Russland als auch in Polen zwei schlagkräftige Mannschaften hatten, die beide den Titel holten, ist nicht zuletzt auch auf die hervorragende Abstimmung zwischen Jogi Löw und Stefan Kuntz zurückzuführen. Stefan Kuntz bringt viel Leidenschaft und eine hohe fachliche Kompetenz mit. Deshalb setzen wir auch bei der U 21 auf Kontinuität und trauen ihm zu, auch weiterhin erfolgreich zu arbeiten und an die bisherigen Erfolge anzuknüpfen.”

Stefan Kuntz sagt: “Ich bedanke mich bei DFB-Präsident Reinhard Grindel, DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius und DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch für das entgegengebrachte Vertrauen. Es macht mich stolz, weiterhin als U 21-Trainer tätig sein zu können. Mit dem Gewinn des EM-Titels haben wir ein Ziel erreicht, das in mir große Lust geweckt hat, mit den besten deutschen Nachwuchsspielern und einem tollen Funktionsteam weiterzuarbeiten. Besonders freue ich auf die Weiterarbeit mit meinem gesamten Trainerteam. Unser Ziel ist es nun, die Qualifikation zur U 21-EM in Italien erfolgreich zu bestreiten und weiterhin Spieler zu entwickeln, die es bis in die A-Nationalmannschaft schaffen können.”

DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch ergänzt: “Die Vertragsverlängerung mit Stefan Kuntz ist eine hervorragende Nachricht für den DFB und unsere U 21. Er hat bei der EM in Polen das Optimum aus der Mannschaft herausgeholt, obwohl etliche seiner Spieler bereits bei der A-Nationalmannschaft den Confed Cup gespielt haben. Unser gemeinsames Ziel ist es, weiterhin junge Spieler in ihrer Entwicklung zu begleiten und sie bestmöglich zu fördern.”

Am 5. September startet die Qualifikation zur U 21-EM 2019 mit dem Heimspiel in Osnabrück gegen den Kosovo. Zuvor trifft die deutsche Mannschaft am 1. September in einem Testspiel in Paderborn auf Ungarn.