Finissage der Ausstellungen und politische Diskussion

782
Foto: © smk schau media kommunikation

Ludwigsburg.| Am Donnerstag, 13. Juli 2017 um 18.30 Uhr gibt es zum letzten Mal Gelegenheit, die Ausstellungen im Kunstverein Ludwigsburg „Teo Otto – Der Politische Mensch“ und Stefanie Krüger „Die Sehnsucht einer Dusche“ zu sehen. Im Anschluss an die Führung mit der Tochter des Künstlers, Professor Katrin Höhmann, durch die Ausstellung Teo Otto und das Künstlergespräch zwischen Thomas Rothacker und Stefanie Krüger im Salon, findet ab 19.15 Uhr ein Vortrag mit anschließender Diskussion unter dem Titel „Flucht, Macht, Mut“ statt. Die politische Diskussion wird von Höhmann mit einem Impulsvortrag „Flucht schafft Möglichkeiten“ eingeleitet. Danach diskutieren zum Thema „Flucht als Erfolgsgeschichte“: Jovica Arvanitelli, Leiter der Beratungsstelle für nichtdeutsche Roma in Mannheim, Filmemacherin Anna Hoffmann, Lehrer Muhamet Idrizi sowie Manfred Weidmann, Fachanwalt für Ausländer- und Asylrecht.

Teo Otto (1904 – 1968) emigrierte zwei Mal, weil er nicht bereit war, in einem menschenverachtenden und totalitären Staat zu arbeiten und zu leben. Er verließ 1933 das faschistische Deutschland und mit gleicher Konsequenz in den 50er Jahren die DDR. Flucht und Emigration sind dramatische und einschneidende Erlebnisse. Sie werden überwiegend unter einer negativen Perspektive kommuniziert. Bei dieser Finissage wird ein Blickwechsel vorgenommen und danach gefragt, welche Potenziale und Möglichkeiten durch eine Flucht entfaltet werden und was zu einer gelingenden Biografie nach einer Flucht beiträgt.

Der Eintritt ist frei.

Kunstverein Ludwigsburg im MIK, Eberhardstr. 1, 71634 Ludwigsburg
www.kunstverein-ludwigsburg.de