Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 20

185
Foto: eigen

Großaspach: Kleintransporter nimmt Radfahrer die Vorfahrt
Am Samstag gegen 05.55 Uhr befuhr ein 37-Jähriger mit einem Kleintransporter die Rübengasse und wollte nach links in die Marbacher Straße abbiegen. Er nahm beim Abbiegen einem 30-jährigen Fahrradfahrer, der auf der Marbacher Straße in Richtung Ortsmitte fuhr, die Vorfahrt. Der Radfahrer versuchte noch dem abbiegenden Transporter auszuweichen, kam aber zu Fall und prallte gegen die Fahrzeugfront. Der Radfahrer musste mit schweren Verletztungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.200 Euro.

Murrhardt: Trunkenheitsfahrt – mögliche gefährdete Autofahrer gesucht
Ein 74-jähriger Mann fuhr am Samstag gegen 19:30 Uhr auf der Landesstraße von Murrhardt bis Sulzbach/Murr. Der Mann fuhr einen VW Golf und fiel anderen Verkehrsteilnehmern wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. Er kam unter anderem mehrmals mit den Rädern gegen den Randstein. Offenbar mussten mehrere Fahrzeuge, die ihm entgegen kamen, ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Bei der Kontrolle durch eine Polizeistreife wurde festgestellt, dass der Mann unter Alkoholeinwirkung stand. In der Folge musste der Mann eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Autofahrer, die durch die Fahrweise des 74-Jährigen gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Backnang (07191/909-0) in Verbindung zu setzen.

Burgstetten: Firmenhalle gerät bei Dacharbeiten in Brand
Am Sonntag gegen 11 Uhr waren Mitarbeiter einer Firma in der Talstraße mit der Reparatur des Firmendachs beschäftigt. Es wurden Bitumenbahnen mit einem Gasbrenner aufgetragen, als der Gasbrenner plötzlich durch das Dach brach und in der Halle Kartonagen in Brand setzte. Das Feuer breitete sich derart schnell aus, dass eigene Löschversuche erfolglos blieben. Die Feuerwehren aus Burgstetten, Kirchberg/Murr und Backnang eilten mit 10 Fahrzeugen und 78 Mann zum Brandort. Ersten Schätzungen zufolge, dürfte sich der Gebäudeschaden auf etwa 300.000 Euro und der Inventarschaden auf ca. 500.000 EUR belaufen. An einem benachbarten Firmengebäude wurden durch die starke Hitzeentwicklung mehrere Scheiben beschädigt. Der hier entstandene Schaden dürfte sich auf etwa 5.000 Euro belaufen.

Backnang: Straßenlaterne angefahren und abgehauen – Zeugensuche
Am 17. oder am 18.05.2017, in der Zeit zwischen 08.00 und 09.00 Uhr, parkte der bislang unbekannte Lenker eines älteren Wohnmobils in der Grabenstraße vor der BW-Bank rechts neben der Fahrbahn. Als er wegfuhr, lenkte dieser so stark nach links, dass das Heck des Wohnmobiles nach rechts ausscherte und eine Straßenlaterne beschädigte. Obwohl an der Laterne ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro entstanden war, entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Das Polizeirevier Backnang, Tel.: 07191/9090, bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verursacher machen können, sich zu melden.

Fellbach: Gegen Auto geprallt und weggefahren – Zeugen gesucht
Vermutlich beim Rückwärtsfahren prallte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Freitag, in der Zeit zwischen 11.15 und 18.30 Uhr, in der Schwabstraße gegen einen Geparkten BMW Z4. Ohne sich um den angerichteten Schaden an dem Auto zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Der Schaden am BMW wird auf 8.000 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Verursacher machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Fellbach (Tel.: 0711/57720) in Verbindung zu setzen.

Weinstadt: Vorfahrt missachtet – leicht verletzt
Der 17 Jahre alte Lenker eines Fahrrades befuhr am Freitag, gegen 16.10 Uhr, die Karl-Baisch-Straße in Richtung Panoramastraße. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer von rechts aus Richtung Poststraße kommenden Pkw-Lenkerin und stieß mit dieser zusammen. Hierbei wurde der Radler leicht verletzt. Es entstand offensichtlich kein Sachschaden.

Aspach: Sprinter mit Radfahrer kollidiert – schwer verletzt

Der 37 Jahre alte Lenker eines Mercedes Sprinters befuhr am Samstag, gegen 05.55 Uhr, die Rübengasse und wollte nach links in die Marbacher Straße einbiegen. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten, von links kommenden 30jährigen Fahrradfahrer, der die Marbacher Straße in Richtung Ortsmitte befuhr. Dieser versuchte noch nach links auszuweichen, prallte jedoch gegen den Kühlergrill des Sprinters. Der Fahrradfahrer, der keinen Sturzhelm trug, kam zu Fall und erlitt schwere Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 2.200 Euro beziffert.

Welzheim: Baumaschine entwendet
Auf einer Baustelle in der Murrhardter Straße entwendeten Diebe zwischen letzten Dienstag und Freitagvormittag eine Baumaschine im Wert von ca. 16500 Euro. Die Maschine, bei der es sich um einen sog. Anbauverdichter der Marke MTS in der Farbe rot-schwarz handelte und ein Gewicht von ca. 1 Tonne auf die Waage bringt, müsste mit einem geeigneten Fahrzeug bzw. Anhänger abtransportiert worden sein. Hinweise hierzu, insbesondere auch zum Verbleib der Maschine, nimmt die Polizei in Welzheim unter Tel. 07182/92810 entgegen.

Waiblingen: Einbrecher durch Mitarbeiter überrascht
Vermutlich wurden Einbrecher durch einen Mitarbeiter einer Firma am frühen Freitagmorgen überrascht, als dieser gegen 3.30 Uhr zu Arbeitsbeginn erschien. Die Einbrecher flüchteten unerkannt. Zuvor waren sie über ein Fenster in die Firma in der Theodor-Heuss-Straße eingestiegen, brachen verschiedene Türen auf und machten sich an einem Tresor zu schaffen, ehe sie schließlich überrascht wurden. Sie verursachten bei dem Einbruch hohen Sachschaden, der sich in einer ersten Grobschätzung auf 10.000 Euro belaufen könnte. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Einbrechern verlief ohne Erfolg. Hinweise bezüglich verdächtiger Wahrnehmungen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten, nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 entgegen.

Schorndorf: Senior gibt Führerschein nach Unfall freiwillig ab
Glück im Unglück hatten zwei Fußgänger bei einem Unfall am späten Donnerstagnachmittag. Beide zogen sich lediglich leichte Verletzungen zu. Die 77-Jährige Frau sowie der 83 Jahre alte Mann standen gegen 17.45 Uhr vor einem Blumenständer am Eingangsbereich eines Einkaufmarktes in der Ritterstraße, als ein 86 Jahre alter Mann die Kontrolle über seinen Mercedes verlor. Dieser fuhr in einem Bogen über den Parkplatz, als er das Gas mit der Bremse verwechselte, dabei gegen den Blumenständer fuhr und die beiden Fußgänger glücklicherweise nur leicht touchierte. Die zur Unfallaufnahme hinzugerufenen Polizisten stellten fest, dass der 86-Jährige gebrechlich und offensichtlich körperlich nicht mehr in der Lage ist, ein Fahrzeug sicher zu führen. Der 86-Jährige sah dies auch ein, übergab den Beamten freiwillig seinen Führerschein und verzichtet zukünftig auf das Autofahren. Der Schaden, der bei dem Unfall entstand wird auf tausend Euro geschätzt.

Fellbach: Unfall beim Abbiegen – zwei Verletzte
Zwei Verletzte sowie zwei totalbeschädigte Fahrzeuge sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag um kurz vor 18.30 Uhr ereignete. Ein 19-Jähriger befuhr mit seinem Mercedes zunächst die Untertürkheimer Straße aus Richtung Stuttgart kommend in Richtung Ortsmitte. Er wollte dabei nach links in die Esslinger Straße abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Audi, der von einer 20-Jährigen gelenkt wurde. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich eine Mitfahrerin des Verursachers sowie die 20-Jährige verletzten. Beide wurden durch den Rettungsdienst versorgt. An dem Mercedes entstand Sachschaden von etwa 15000 Euro, der Schaden am Audi wird auf 8000 Euro beziffert. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Schorndorf-Rudersberg: Dreirädrige Fahrzeuge mutwillig beschädigt
Ein am Postplatz geparktes Dreirad des Herstellers Piaggio wurde von Unbekannten in der Nacht zum Donnerstag umgeworfen. Die Ape 500 wurde dabei am Fahrzeugunterbau sowie an der seitlichen Karosserie beschädigt. Die Schadensumme beläuft sich nach ersten Schätzungen nach auf ca. 1500 Euro. Ein identischer Vorfall ereignete sich in Schorndorf in der Benzstraße. Auch hier kippten in der Nacht zum Donnerstag unbekannte Täter eine dreirädrige Piaggio zur Seite und verursachten dabei am Fahrzeug ein Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Ärgerlich für den Besitzer, da sich der Vorfall binnen weniger Tage wiederholte.
Hinweise auf die Vandalen wird von der Polizei Schorndorf oder Rudersberg unter Tel. 07181/2040 oder Tel. 07183/929316 erbeten.

Kernen im Remstal: Nach Einbruch und Unfallflucht Zeugen gesucht
2500 Euro ist die Schadensumme, die ein unbekannter Autofahrer am Donnerstagvormittag zwischen 9.15 Uhr und 9.45 Uhr verursachte. Vermutlich beim Ein- oder Ausparkten stieß er gegen einen in der Kirchstraße geparkten VW Polo und beschädigte diesen am hinteren rechten Fahrzeugeck.
Ein Dieb drang in der Nacht zum Donnerstag gewaltsam in einen Baucontainer ein, der auf einer Baustelle in der Erwin-Bahnmüller-Straße abgestellt war. Soweit am Donnerstagmorgen festgestellt werden konnte, entwendete der Unbekannte daraus einen Winkelschleifer der Marke Hilti im Wert von ca. 300 Euro.
Hinweise auf die geflüchteten Straftäter oder deren genutzten Fahrzeuge wird nun von der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 erbeten.

Backnang: Motorradfahrer schwer verletzt
Ein 42-jähriger Autofahrer beabsichtigte am Donnerstag kurz vor 15.30 Uhr von der Straße Kuchengrund auf die L 1080 in Richtung Backnang einzubiegen. Dabei übersah er ein Leichtkraftrad, das in Richtung Allmersbach unterwegs gewesen war. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge im Einmündungsbereich zog sich der Zweiradfahrer (Alter derzeit noch unbekannt) schwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. An der Yamaha und dem Pkw VW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro. Bis zur Räumung der Unfallstelle und Beendigung der Unfallaufnahme (16.35 Uhr) kam es im Berufsverkehr zu Beeinträchtigungen.

Winterbach: Pedelec-Fahrer gestürzt
Ein 81-jähriger Pedelec-Fahrer befuhr am Mittwochmittag kurz vor 12 Uhr die Königssteinstraße in Richtung des dortigen Denkmals, als er auf dem Schotterweg im Wald ohne Fremdeinwirkung stürzte. Der Mann kam mit schweren Blessuren in ein Krankenhaus. Der entstandene Schaden am Fahrrad ist gering.

Schorndorf: Unvorsichtig beim Rückwärtsfahren
6000 Euro Sachschaden versachte am Mittwoch gegen 15 Uhr ein Lkw-Fahrer beim Rückwärtsfahren. In der Siechenfeldstraße ließ der Fahrer des Transporters vor einer Einfahrt eines dortigen Markts die notwendige Sorgfalt außer Acht und krachte nach einer zurückgelegten Strecke von etwa 20 Metern gegen einen hinter ihm stehenden Mercedes. Der Mercedes CLK war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Gegen 16 Uhr fuhr ein 73-jähriger Fahrer eines Pkw Subaru rückwärts auf die Aichenbachstraße ein und kollidierte dabei mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Ford Mondeo. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.

Weinstadt: Motorradfahrer stürzt beim Bremsen – Zeugen gesucht
Ein 18 Jahre alter Fahrer einer Honda musste am Mittwoch gegen 20.15 Uhr in der Canonstraße eine starke Bremsung einleiten, da eine vor ihm fahrende sieben Jahre alte Fahrradfahrerin unvermittelt abbog. Beim Bremsen rutschte das Vorderrad des Motorrades weg, sodass der 18-Jährige stürzte und sich mehrere Schürfwunden zuzog. Der Sachschaden an der Maschine wird auf tausend Euro geschätzt. Das Polizeirevier Waiblingen sucht unter Telefon 07151/950422 um Zeugen zum Unfall.

Fellbach: Radfahrer schwer verletzt
Eine 41-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr die Straße Grasiger Rain und beabsichtigte in die Stuttgarter Straße einzubiegen. Hierbei stieß sie mit einem von rechts kommenden 41-jährigen Biker zusammen, der mit einem Pedelec auf der Stuttgarter Straße unterwegs gewesen ist. Der Mann zog sich bei der Karambolage schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Zur Klärung der näheren Unfallumstände bittet nun die Polizei Fellbach Unfallzeugen, sich unter Tel. 0711/57720 zu melden.

Backnang: Unfall mit Schulbus
Ein 31-jähriger Fahrer einer Mercedes C-Klasse befuhr am Dienstag gegen 13.20 Uhr den Dresdener Ring und musste bei der Einmündung Strümpfelbacher Weg an einem Zebrastreifen anhalten, um Fußgängern das Queren der Fahrbahn zu ermöglichen. Ein nachfolgender 64-jähriger Fahrer eines Omnibusses erkannte diese Gefahrensituation zu spät und fuhr dem Mercedes hinten auf. Dabei wurde der 31-jährige Autofahrer leicht verletzt. Die Fahrgäste im Omnibus blieben unverletzt.

Schorndorf: Geparkte Autos beschädigt und geflüchtet
Jeweils 500 Euro Fremdschaden hinterließen zwei Unfallverursacher, die am Dienstag zwei geparkte Autos beschädigten. Zum einen wurde im Künkelinparkhaus die Fahrertüre eines VW Golf zwischen 7 Uhr und 17.50 Uhr eingedellt sowie die Frontstoßstange eines weiteren Golfs deformiert, der in der Bismarckstraße am Fahrbahnrand zwischen 7.15 Uhr und 13.30 Uhr geparkt war. Das dritte beschädigte Auto wurde der Polizei Schorndorf am Dienstagabend gemeldet. Der Pkw Seat Ibiza war am Dienstag zwischen 7.30 Uhr und 18.10 Uhr in der Friedensstraße auf Höhe des dortigen Spielplatzes auf einem Stellplatz geparkt. Vermutlich beim Ein- oder Ausparkten streifte ein Unbekannter das Auto und beschädigte es auf der linken Fahrzeugseite. Der Verursacher flüchtete ebenfalls und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der Besitzer eines Mercedes SL 55 fand am Dienstagvormittag sein beschädigtes Auto in der Remsstraße vor. Das Fahrzeug war dort am Fahrbahnrand abgestellt und wurde ebenfalls beim Ein- oder Ausparken touchiert. Der Verursacher flüchte auch hier und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Mögliche Unfallzeugen, die Hinweise auf die Verursacherfahrzeuge geben können, sollten sich nun bitte bei der Polizei Schorndorf unter Tel. 07181/2040 melden.

Waiblingen: Motorradfahrer leichtverletzt
Lediglich leichte Verletzungen zog sich ein 19 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Unfall am Dienstagnachmittag zu. Der Mann befuhr gegen 16.10 Uhr mit seiner Suzuki die L1193 von Waiblingen in Richtung Weinstadt. Auf der Beinsteiner Höhe erkannte er zu spät, dass vor ihm eine 33-jährige Mini-Fahrerin anhalten musste. Der Motorradfahrer stürzte und schlidderte in das Heck des Minis. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von rund 6000 Euro.

Schorndorf: Alarmanlage verhindert Einbruch
Ein Einbrecher wollte am Dienstagvormittag in ein Wohnhaus im Menzelweg einbrechen. Dabei drückte er ein Fenster auf, wodurch jedoch eine vorhandene Alarmanlage auslöste. Wohl deswegen flüchtete der Unbekannte und blieb unerkannt. Unweit des Tatortes fiel ein blauer Kastenwagen auf, der vielleicht im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnte. Weitere Hinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 entgegen.

Waiblingen-Schwaikheim: Auffahrunfälle
11000 Euro ist die Schadenssumme eines Auffahrunfalls, der sich am Dienstag um 8 Uhr ereignete. Ein 30-jähriger Golf-Fahrer befuhr die B 14 zwischen Winnenden und Schwaikheim, als er infolge Unachtsamkeit auf einen abbremsenden Mercedes-Benz auffuhr. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.
Bereits gegen 7 Uhr ereignete sich ein identischer Unfall beim Teiler der Bundesstraßen 14 und 29. Ein 33-jähriger Toyota-Fahrer musste dort verkehrsbedingt abbremsen, was offenbar von einem nachfolgenden Autofahrer zu spät bemerkt wurde. Der 21-jährige VW-Lenker krachte auf das Heck des Toyotas und verursachte dabei Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Waiblingen: Notarzt mit Rettungshubschrauber eingeflogen
Aufgrund eines medizinischen Notfalls bei einem Kleinkind wurde am Montag in der Alte Rommelshauser Straße ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Ein kleiner Bub hatte sich gegen 17:30 Uhr beim Spielen den Kopf angeschlagen und das Bewusstsein verloren. Im Rahmen des Rettungseinsatzes wurde unter anderem ein Notarzt eingeflogen. Der Hubschrauber setzte den Arzt auf der Brücke in der Emil-Münz-Straße ab, ehe er auf einer Grünfläche landete. Zur Verkehrsabsicherung waren zwei Streifenbesatzungen des Polizeireviers Waiblingen im Einsatz. Das Kind wurde anschließend mit dem Rettungswagen in eine Kinderklinik verbracht.

Winnenden: Unfallfluchten
Ein geparkter Audi wurde zwischen Sonntag, 10:00 Uhr und Montag, 08:00 Uhr auf einem Parkplatz, entlang der Straße Ob dem Stäffele, beschädigt. Ein unbekannter Fahrzeuglenker hatte den Adi an der Beifahrertüre gestreift und einen Sachschaden von circa 500 Euro angerichtet. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Winnenden, Telefon 07195/694-0 erbeten.
Bereits zwischen Freitagabend und Samstagnachmittag wurde ein geparkter Citroen auf einem Parkplatz in der Ringstraße durch einen unbekannten Fahrzeuglenker beschädigt. An dem Citroen war an der Stoßstange ein Sachschaden von circa 1.500 Euro entstanden.

Schorndorf / Kernen im Remstal: Weidezaungeräte gestohlen – Zeugen gesucht!
Zwei Weidezaungeräte wurden die vergangenen Tage in Kernen-Rommelshausen und Schorndorf gestohlen. Der Gesamtschaden wird auf circa 900 Euro beziffert. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise!
Am südwestlichen Ortsrand von Rommelshausen hatte ein Unbekannter im Bereich der Seestraße, Gewann Reutäcker von einer Schafweide ein Weidezaungerät im Wert von circa 300 Euro entwendet. Das etwa 60 x 40 cm große Gerät war in einem blau / schwarzen Werkzeugkasten eingebaut und ist circa 15 kg schwer. Zeugenhinweise erbittet der Polizeiposten Kernen im Remstal unter Telefon 07151/41798.
In Schorndorf wurden zwischen Sonntagnachmittag und Montagnachmittag auf einer Schafweide im Gewann Mönchsberg, zwischen Miedelsbach und Buhlbronn, ein Weidezaungerät, ein Solarmodul, zwei Erdanker mit 3 Meter Kabel, ein 400 Meter langer Zaun und Zubehör im Wert von circa 600 Euro abgebaut und gestohlen. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Schorndorf, Telefon 07181/204-0.

Kernen im Remstal: Einbrecher geflüchtet
Einbrecher drangen am Montagmorgen kurz vor 1 Uhr in der Fellbacher Straße in einen Bürocontainer eines Autohandels in der Fellbacher Straße ein. Als sie bemerkt hatten, dass wohl Anwohner auf die Tat aufmerksam geworden sind, flüchteten die Ganoven zu Fuß in Richtung den dortigen Feldern. Es wird derzeit davon ausgegangen, dass drei Personen an dem Einbruchsversuch beteiligt waren. Die alarmierte Polizei konnte im Nachgang keinen der Tatverdächtigen bei der Fahndung feststellen. Wie am Montagmorgen gegen 5 Uhr an einer benachbarten Werkstatt eines Autohandels festgestellt worden ist, hatten wohl dieselben Täter versucht, dort einzubrechen. An der Eingangstüre waren dementsprechende Einbruchsspuren feststellbar. Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Diebe auf ihrer Einbruchstour ohne Beute geblieben sind. Die Ermittlungen werden am Montag von der Polizei Fellbach fortgesetzt. Falls weiteren Personen in der Nacht Verdächtiges aufgefallen ist, sollten sich diese bitte unter Tel. 0711/57720 melden.

Waiblingen-Neustadt: Streitigkeiten in Asylbewerberwohnheim
Zwei gambische Landsmänner gerieten am Montagmorgen gegen 1.30 Uhr aneinander. Weil das Ausmaß der Auseinandersetzung zunächst unklar war, begab sich die Polizei auch mit mehreren Streifen zu dem Asylbewerberheim im Bahnhofsplatz. Dort wurde ein 25-Jähriger wegen einer Schnittwunde am Kopf von Rettungssanitätern medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Derzeit besteht der Verdacht, dass diese Verletzung durch einen 22-jährigen Gambier mit einer Glasplatte verursacht wurde. Hintergründe der Auseinandersetzung konnte in der Nacht auch wegen der Sprachbarrieren noch nicht Erfahrung gebracht werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Lorch/Schorndorf: Unsichere Fahrweise-Zeugen gesucht
Der Fahrer eines roten Opel Astra fiel am Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der B29 zwischen Lorch und Schorndorf durch seine unsichere Fahrweise auf. Auf der Strecke soll der Fahrerin Schlangenlinien und auch mit zu wenig Abstand hinter mehreren Fahrzeugen gefahren sein. Verkehrsteilnehmer, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 zu melden.