Bürgerinfo zum Sanierungsprogramm für Oßweil

394
Foto: Stadt Ludwigsburg
Bericht von der Veranstaltung am 13. Mai im Feuerwehrhaus

Ludwigsburg.| Im Jahr 2018 soll für das „Sanierungsgebiet Oßweil-Ost“ der Antrag für ein Programm zur städtebaulichen Erneuerung gestellt werden. Dazu laufen derzeit die notwendigen vorbereitenden Untersuchungen. Warum haben Gemeinderat und Stadtverwaltung dieses Sanierungsprogramm in Oßweil und im Stadionquartier beantragt? Wo besteht Handlungsbedarf im Gebiet? Wie können Mängel an den Gebäuden behoben werden?

Darüber hat die Stadtverwaltung alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Oßweils in einer Veranstaltung am Samstag, 13. Mai 2017 im Feuerwehrhaus Oßweil informiert. Es ging dabei um die Vorgehensweise und die Möglichkeiten der Mitwirkung an der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme.

An der Veranstaltung nahmen mehr als 40 Bürgerinnen und Bürger, Oberbürgermeister Werner Spec sowie die verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung teil. Im Rahmen des „Tags der Städtebauförderung“ informierte die Verwaltung über die vorbereitenden Untersuchungen. Timo Schaal von der durch die Stadt beauftragten Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH gab Informationen zum Vorgehen des Sanierungsträgers und zeigte in einer Präsentation, welchen Mehrwert die Stadterneuerung schaffen kann. Er stellte die Fördermöglichkeiten für private Eigentümern vor, sollte das Gebiet zu einem Sanierungsgebiet erklärt werden.

Gleichzeitig informierte Tabea Ritter, verantwortlich für den Stadtteilentwicklungsplan (STEP) Oßweil, über die aktuellen Entwicklungen im Stadtteil. Dabei ging es um die Sanierung und Erweiterung der August-Lämmle-Schule, den Beschluss der Vorkaufssatzung im Bereich Oßweil-Südost, den Kinderbetreuungsbedarf sowie das weitere Vorgehen im Entwicklungsbereich und im STEP-Verfahren. Anschließend hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich an drei Thementischen mit Vertretern der Stadt und Timo Schaal von der Wüstenrot Haus- und Städtebau auszutauschen.

Bei gutem Wetter konnte die Terrasse des Feuerwehrhauses optimal zum Austausch über die vorbereitenden Untersuchungen und die STEP-Themen genutzt werden. OB  Spec beendete die Veranstaltung mit einem kurzen Ausblick und gab den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Themen zu äußern.

Mit der Befragung der Bürgerinnen und Bürger im Untersuchungsgebiet wird nun nach der Infoveranstaltung begonnen. Grundsätzlich müssen Eigentümer und Mieter notwendige Auskünfte zur Sanierungsvorbereitung nach §138 BauGB erteilen. Die Stadt setzt ganz auf freiwillige Mitwirkung und freut sich auch über den persönlichen Dialog. Mit den Angaben tragen alle zu einer Entwicklung bei, die ihren Bedürfnissen entspricht. Im Juli ist ein Stadtteilspaziergang geplant. Nähere Informationen werden noch bekannt gegeben.

Über die vorbereitenden Untersuchungen
Der Gemeinderat der Stadt Ludwigsburg hat am 22. Februar 2017 die vorbereitenden Untersuchungen für das Gebiet Ortskern Oßweil und Stadionquartier Oststadt beschlossen. Diese Untersuchungen sind notwendig für die Aufnahme in ein Städtebauförderprogramm, dabei müssen vorhandene Mängel und die Sanierungsbedürftigkeit im Ortskern ermittelt werden. Die vorbereitenden Untersuchungen sammeln Erkenntnisse über die Notwendigkeit der Sanierung. Mit den so gewonnenen Informationen wird der Antrag für die Aufnahme in das Städtebauförderprogramm gestellt. Das abgegrenzte Areal ist zunächst als Untersuchungsgebiet definiert, das heißt das zu untersuchende Gebiet entspricht nicht zwangsläufig dem zukünftigen Sanierungsgebiet – es kann sich durch die Erkenntnisse der vorbereitenden Untersuchungen verändern.