Frühlingskleider: die neuesten Trends, die schönsten Schnitte

806
Bildrechte: Flickr Make your own tulle skirt www.apairandasparediy.com Geneva Vanderzeil apairandasparediy.com CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Der Februar zeigt sich noch einmal von seiner ganz besonders kalten Seite und statt bunter Frühlingsmode müssen immer noch der dicke Wintermantel und die derben Boots herhalten. Nichtsdestoweniger lohnt es sich, jetzt schon nach Kleidern in den Läden umzuschauen. Wer dann nicht warten kann, zieht zu den luftigen Kleidern einfach eine dicke Strumpfhose an und trägt drunter ein wärmendes Top. Diese Kleider umspielen die Beine der Modeliebhaberinnen im Frühling:

Klassische Schnitte
Mode-Trends können manchmal so extravagant ausfallen, dass sie nicht unbedingt für Baden-Württembergische Straßen gemacht sind. Doch darüber muss man sich in dieser Saison keine Gedanken machen, denn Kleider gibt es jetzt wieder in schlichten Schnitten und Farben mit kleinen Details wie 60s-Stehkragen, Punktemuster oder Rollkragen, wenn man sich zum Beispiel die Auswahl an Damen-Kleidern bei Peter Hahn anschaut. Weiterhin findet das Hemd-Kleid – also Blusen bzw. Hemden, die so lang sind wie ein Kleid – wieder Einzug in die Frühlingsgarderobe. Dazu lassen sich besonders gut Pullover kombinieren, die auch an kalten Frühlingstagen noch wärmen.

Feminin und farbenfroh
Diejenigen, die es etwas ausgefallener mögen, können sich auf farbenfrohe Modelle, viele Muster und feminine Details freuen. Im Winter wurden bereits sämtliche Strickpullover mit verspielten Rüschen getragen, diese findet man im Frühling auch an luftigen Kleidern: Ob am Rocksaum, am Kragen oder an den Ärmeln. Weiterhin legt das fluffige Material Tüll sein Klein-Mädchen-Image ab und wird gekonnt erwachsen kombiniert. Ein wenig Tüllstoff, der unter einem Midi-Kleid farblich abgehoben hervorblitzt, oder alltagstauglicher kombiniert in Schwarz mit einem lässigen Pullover darüber – das Trendmaterial ist vielseitig und verleiht einem schlichten Outfit schnell das gewisse Etwas. Auch auf Muster muss niemand verzichten – hier wird wieder auf die Klassiker Streifen und Blumenprints zurückgegriffen. Streifenmuster kommen in allen Formen und Farben daher. Besonders ein Mix aus unterschiedlich farbigen Streifen, aus denen einige Blockstreifen in knalligen Farbtönen hervorstechen, zieren im Frühling besonderes viele Kleider und Röcke. Blumenprint erinnert schnell an lange, wallende Kleider im Boho-Stil. Doch 2017 wird weniger auf Flower-Power gesetzt, sondern vielmehr auf Eleganz. Blümchenmuster findet man vor allem auf klassischen Modellen aus hochwertigen Materialien wie beispielsweise Seide. Dazu trägt man einfarbige Stiefeletten mit Blockabsatz oder flache Loafer.

Bildrechte: Flickr Make your own tulle skirt www.apairandasparediy.com Geneva Vanderzeil apairandasparediy.com CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten