Opernfestspiele Verona 2017: ein unvergessliches Erlebnis

579
Bildquelle: https://www.flickr.com/photos/epomqo/8033788077/

Erneut finden im Sommer diesen Jahres die Festspiele in der Arena von Verona statt. Die Arena di Verona ist ein altes römisches Amphitheater, welches im Rahmen der 95. Opernfestspiele wieder die Tore für seine Besucher öffnet.

Das Opernfestival beginnt heuer am 23. Juni und endet erst am 27. August 2017. Das Programm der Arena von Verona ist wie gewöhnt sehr reich. Es sind insgesamt 48 Aufführungen eingeplant, diese sind von 5 Opern und 3 Galaabenden. Die Veranstaltung wird von der neuinszenierten Oper Nabucco eröffnet und wird an 12 Abenden dargestellt. Darauf wird die Staroper des ganzen Festivals – Aida –  folgen. Beide stammen von Giuseppe Verdi und die Letztere ist bereits seit 1913 ein fester Bestandteil des Spielplans. Sie wird in zwei verschiedenen Inszenierungen aufgeführt: 8 Aufführungen stellen die moderne Version bzw. die Jahrhundertgestaltung und 9 die traditionelle also historische Inszenierung von 1913 dar.

Danach folgt noch mit 5 Aufführungen eine andere berühmte Oper von Giuseppe Verdi, nämlich Rigoletto und 6 Darstellungen von Giacomo Puccinis Madama Butterfly. Die fünfte und somit letzte Oper der Festspiele ist mit 5 Aufführungen die ebenfalls von Giacomo Puccini stammende und von Hugo de Ana inszenierte Tosca.

Auf dem Spielplan befindet sich bereits zum vierten Mal im Rahmen des Festivals auch eine Ballettgala Roberto Bolle and Friends. Das zweite Galaabend gehört Plácido Domingo mit seiner Gala Domingo – Antología de la Zarzuela. Bei dieser prominenten Gala werden die schönsten Melodien der spanischen Zarzuelas vorgeführt. Das Programm wird mit der 9. Symphonie von Beethoven vervollständigt, die das letzte Galaabend darstellt.

Die verschiedenen Aufführungen beginnen jeweils zu unterschiedlichen Zeiten: im Juni sowie Juli um 21 Uhr, dahingegen im August um 20.45 Uhr und die Galaabende beginnen erst um 22 Uhr. Die Preise hängen von dem Komfort und der Qualität des Platzes ab und sind bereits ab 20 Euro erhältlich. Karten sowie weitere Auskünfte erhält man von dem Pressebüro Fondazione Arena di Verona und von dem Kartenschalter.

Bildquelle: https://www.flickr.com/photos/epomqo/8033788077/