Fast 100 % Wahlbeteiligung bei Ellental-„Europawahl“

25
Schüler wählten bei Simulation „Juniorwahl“ zwei Tage früher

Juniorwahl1k

BIETIGHEIM-BISSINGEN (EG). Zwei Tage vor den Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 war am Freitag an den Gymnasien im Ellental schon „Wahltag“. Denn rund 150 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen nahmen an den Juniorwahlen teil. Dabei wurde bei den sechs beteiligten Klassen eine Wahlbeteiligung von fast 100 Prozent erreicht.

Juniorwahl3kBei dieser bundesweiten und erstmals an den Ellental-Gymnasien ausgetragenen Wahl-Werbeaktion erhielten alle Schüler wie bei der Europawahl eine Wahlbenachrichtigung. Mit dieser besuchten sie dann in den ersten beiden Schulstunden das von Mitschülern sowie Gemeinschaftskundelehrer und Initiator Markus Wegener betreute Wahllokal, in der die Stimme dann wie bei einer richtigen Wahl geheim über eine Kabine und versiegelte Wahlurne abgeben wurde.

Im Anschluss wurden die Stimmzettel von einer Kommission ausgezählt und an das Portal www.juniorwahl.de weitergeleitet. Nach dem Erstwählertag an den Gymnasien im Ellental war diese Aktion bereits die zweite Veranstaltung im Mai 2014, mit der junge Menschen dafür gewonnen werden sollen, sich aktiv in die Demokratie einzubringen und von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen.

Bild: Juniorwahl 1-3(k) Bei der Juniorwahl 2014 gaben erstmals an den Gymnasien im Ellental die rund 150 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen ihre Stimmen zur Europawahl ab. Mit der Wahlsimulation sollen die Jugendlichen für die Teilnahme an Wahlen gewonnen werden
Foto: EG