Polizei-Report Stuttgart | 09.09.2015

0
242

PolizeiReport-Linie

Stuttgart-Mitte: BMW gerät außer Kontrolle – Nach Unfall geflüchtet – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht auf Sonntag (08.11.2015) den 18 Jahre alten Fahrer eines BMW nach kurzer Flucht vorläufig festgenommen, der in der Friedrichstraße offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und dabei zwei Personen leicht verletzt hat. Der 18-Jährige hatte gegen 01.40 Uhr in der Friedrichstraße auf Höhe der Kronenstraße gewendet und dabei offensichtlich aufgrund der nicht angepassten Fahrweise die Kontrolle über sein Auto verloren. Der BMW schleuderte über die komplette Fahrbahnbreite hinweg, drehte sich dabei um 180 Grad und rammte einen Metallpfosten. Der Pfosten wurde durch den Aufprall aus dem Boden gedrückt und fiel gegen zwei Schaulustige, die dabei leicht verletzt wurden. Mehrere weitere Schaulustige mussten zur Seite springen, um nicht von dem BMW erfasst zu werden. Der 18-Jährige flüchtete mit dem Auto in Richtung Rotebühlplatz, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Dabei beschleunigte er offenbar so stark, dass er nach zirka 100 Metern erneut die Kontrolle verlor, ins Schleudern geriet und über den Fahrbahnteiler auf die Gegenfahrbahn schanzte. Dort fuhr der 18-Jährige wieder Richtung Arnulf-Klett-Platz und bog dann in die Kronenstraße ab, wo er sein Auto abstellte und zu Fuß weiterflüchtete. Polizeibeamte nahmen ihn am Hauptbahnhof vorläufig fest. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro. Rettungskräfte versorgten die beiden Leichtverletzten vor Ort und brachten sie vorsorglich in ein Krankenhaus. Der 18-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung rechnen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart prüft, ob die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen werden kann. Zudem wird von der Polizei die Prüfung der charakterlichen Eignung des 18-Jährigen zum Führen eines Kraftfahrzeugs bei der Fahrerlaubnisbehörde der Stadt Stuttgart angeregt.

Stuttgart-Mitte: Mit fremden Bankkarten Geld abgehoben – Tatverdächtige in Haft
Polizeibeamte haben am frühen Sonntagmorgen (08.11.2015) an einem Geldautomaten am Marktplatz zwei Männer im Alter von 23 und 38 Jahren festgenommen, die offenbar mit fremden Bankkarten Geld abgehoben hatten. Die Ermittler beobachteten die beiden Männer, wie sie gegen 04.40 Uhr an einem Geldautomaten hantierten. Der 23-Jährige hatte hierbei eine Kapuze über den Kopf gezogen, offensichtlich um auf den Videoaufzeichnungen der Überwachungskamera nicht erkennbar zu sein. Bei der Kontrolle fanden die Beamten bei den beiden Männern zwei Bankkarten, die nicht auf sie ausgestellt waren, sowie mehrere Hundert Euro Bargeld. Das Geld hatten sie offenbar kurz zuvor abgehoben. Die beiden Tatverdächtigen halten sich als Flüchtlinge in Deutschland auf. Der 23 Jahre alte algerische Staatsangehörige und der 38-Jährige, dessen Staatsangehörigkeit bislang ungeklärt ist, sind am Sonntag (08.11.2015) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt worden, der Haftbefehle erließ. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Ost: Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Auffahrunfall, der sich am Montagmorgen (09.11.2015) auf der Ausfahrt von der Uferstraße (Bundesstraße 10) zur Gaisburger Brücke zwischen einer 29 Jahre alten Skoda-Fahrerin und einer 31 Jahre alten Mercedes-Fahrerin ereignet hat und bei dem der mutmaßliche Verursacher weitergefahren ist, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Mercedes-Fahrerin befuhr gegen 08.00 Uhr die Uferstraße von Esslingen kommend und bog auf die rechte Spur der Auffahrtrampe zur Gaisburger Brücke ab. Der bislang unbekannte Autofahrer wechselte direkt vor ihr von der mittleren auf die rechte Spur und übersah hierbei offenbar die 31-Jährige, sodass diese eine Vollbremsung machen musste. Die hinter ihr fahrende 29-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Mercedes auf. Die 31 Jahre alte Fahrerin des Mercedes erlitt leichte Verletzungen, Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 15.000 Euro. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Nummer 8990-4100 entgegen.

Stuttgart-Mitte. Taschendiebe unterwegs
Über das Wochenende (06. bis 08.11.2015) sind insgesamt zwölf Taschendiebstähle im Stadtgebiet bei der Polizei angezeigt worden. Die Diebe bestahlen ihre Opfer überwiegend in der Stadtmitte und erbeuteten aus Jacken-, Hosen- und Handtaschen vor allem Geldbörsen und Handys. Die Opfer bemerkten den Diebstahl erst später und konnten keine Hinweise auf die Täter geben.

Stuttgart-Stadtgebiet. In Wohnungen eingebrochen
Unbekannte Täter sind am vergangenen Wochenende (05. bis 07.11.2015) im Stadtgebiet in drei Wohnungen eingebrochen und haben Bargeld gestohlen. In der Endersbacher Straße in Bad Cannstatt gelangten die Einbrecher über einen Balkon und eine aufgehebelte Balkontür in die Wohnung. Dort durchsuchten sie ein Zimmer und flüchteten mit noch nicht bekanntem Stehlgut. Aus einer Erdgeschoßwohnung an der Furtwänglerstraße stahlen unbekannte Einbrecher am Freitagnachmittag (06.11.2015) mehrere Hundert Euro Bargeld. Die Eindringlinge hebelten auf der Gebäuderückseite eine Terrassentür auf und gelangten so in die Wohnung. Am Samstagnachmittag (07.11.2015) stiegen Einbrecher über einen Balkon in ein Einfamilienhaus im Sommerrain ein. Vom Balkon aus öffneten sie ein gekipptes Fenster und durchsuchten Schränke und Schubladen im Schlafzimmer. Was sie mitgenommen haben muss noch ermittelt werden. Hinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 8990-5778 entgegen.

Stuttgart-Nord: Küchenbrand
Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Unterer Dornbusch ist am Mittwochnachmittag (09.09.2015) ein Sachschaden von vermutlich mehreren Zehntausend Euro entstanden. Eine Zeugin alarmierte gegen 14.50 Uhr die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten schlugen bereits Flammen aus dem Fenster einer Einliegerwohnung. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Alle Bewohner konnten das Haus selbständig unverletzt verlassen. Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt.

Stuttgart-Mitte: Ladendiebstahl – Tatverdächtigen wiedererkannt und festgenommen
Ein Ladendetektiv hat am Dienstagabend (08.09.2015) in einem Sportgeschäft an der Königstraße einen mutmaßlichen Ladendieb wiedererkannt und der Polizei übergeben. Der Ladendetektiv beobachtete gegen 19.20 Uhr den 27-jährigen Mann, wie er offenbar erneut Vorbereitungen für einen Diebstahl traf. Es handelte sich um denselben Mann, der am Montag (07.09.2015) nach einen Ladendiebstahl zusammen mit zwei weiteren Tatverdächtigen flüchtete (siehe hierzu Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 08.09.2015). Mehrere Detektive hielten den Tatverdächtigen fest und übergaben ihn den alarmierten Polizeibeamten. Bei seiner Festnahme bespuckte und beleidigte der 27-jährige Algerier die Beamten. Der mutmaßliche Dieb wurde am Mittwoch (09.09.2015) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls einem Richter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Radfahrendes Kind leicht verletzt
Ein zwölf Jahre alter Junge ist am Mittwochvormittag bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in der Wildunger Straße leicht verletzt worden. Der Zwölfjährige war gegen 12.10 Uhr mit seinem Fahrrad zunächst auf dem Gehweg gefahren und fuhr dann offensichtlich unvermittelt auf die Fahrbahn. Der 37 Jahre alte Fahrer eines Mini konnte einen Zusammenprall nicht mehr vermeiden. Der Zwölfjährige prallte gegen die Windschutzscheibe und wurde dann zu Boden geschleudert. Obwohl er keinen Helm trug, zog er sich nur leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte und ein Notarzt versorgten ihn vor Ort und brachten ihn vorsichtshalber in ein Krankenhaus.

Stuttgart-Bad Cannstatt/-Feuerbach: Einbruch in Gaststätte – Tatverdächtiger ermittelt
Die Polizei hat einen 25 Jahre alten Tatverdächtigen ermittelt und festgenommen, der im Verdacht steht, in der Nacht auf Montag (07.09.2015) zusammen mit einer 24-jährigen Komplizin in eine Gaststätte an der Brückenstraße eingebrochen zu sein. (siehe hierzu Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 07.09.2015). Umfangreiche Ermittlungen führten zu dem 25-jährigen Deutschen, der nach der Tat zunächst flüchtete. Polizeibeamte nahmen ihn am Dienstagmorgen (08.09.2015) kurz vor 09.00 Uhr an seiner Wohnanschrift in Feuerbach fest. Gegen den polizeibekannten Tatverdächtigen erging Haftbefehl, er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Stuttgart-West: Wer hatte grün – Zeugen gesucht
Ein 46 Jahre alter Audi-Fahrer und eine 27-jährige Mercedesfahrerin sind am Mittwochmorgen (09.09.2015) an der Kreuzung Rotenwaldstraße/Herderstraße kollidiert. Beide verletzten sich dabei leicht. Der Fahrer des Audi A3 war gegen 07.30 Uhr von der Rotenwaldstraße in Richtung der Straße Unter dem Birkenkopf gefahren. An der Kreuzung mit der Herderstraße stieß er mit der Mercedes B-Klasse der 27-Jährigen zusammen, die in der Herderstraße geradeaus in die Rotenwaldstraße in stadtauswärtiger Richtung weiterfahren wollte. Beide Beteiligten gaben an, bei Grünlicht in die Kreuzung eingefahren zu sein. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von zirka 30.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer 8990-4100 zu melden.

Stuttgart-Möhringen: Autos aufgebrochen
Bei der Polizei sind am Dienstag zwei Autoaufbrüche angezeigt worden, die in der Nacht von Montag (07.09.2015) auf Dienstag (08.09.2015) begangen wurden. Unbekannte schlugen an der Vaihinger Straße an zwei geparkten Fahrzeugen jeweils die rechte Seitenscheibe ein und stahlen elektronische Geräte, CDs und Bargeld. Die Polizei weist darauf hin keine Wertgegenstände in den Fahrzeugen liegen zu lassen. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers Balinger Straße unter der Rufnummer 8990-3400 zu melden.

Stuttgart-Plieningen: Enkeltrickbetrug
Die Polizei Stuttgart warnt vor Anrufern, die aktuell wieder mit der sogenannten Enkeltrickmasche versuchen, vorwiegend ältere Menschen zu täuschen, um sie um ihr Geld zu betrügen. Am Dienstag (08.09.2015) rief ein Betrüger bei einer im Asemwald lebenden 89 Jahre alten Frau an und gab sich als deren Neffe aus. Er forderte von der betagten Dame Geld für einen Autokauf. Da er nicht selbst kommen könne, werde eine Notariatsmitarbeiterin den Betrag abholen. Gegen 17.00 Uhr übergab die 89-Jährige, obwohl sie offenbar von der Tochter und einem Mitarbeiter der Bank gewarnt worden war, mehrere Zehntausend Euro an eine Abholerin. Die Betrügerin wird als zirka 20 Jahre alt, 163 cm groß mit dunklen schulterlangen Haaren beschrieben. Betroffene werden gebeten, sich sofort bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 zu melden.